Vorschau - Impressum 3/2020

Open Air und neue Formate: Rückkehr in den Spielbetrieb

 

Während die einen Theater und Opernhäuser sich auf einen Spielzeitstart im Herbst vorbereiten, kehren andere schon jetzt zurück vor ihr Publikum. Seit Ende Mai werden Arbeits- und Probenabläufe verändert, die Zuschauer-, Arbeitsräume und Open-Air-Bühnen entsprechend eingerichtet. Die Freude auf Kultur­erlebnisse scheint beim Publikum groß zu sein, die Kartenverkäufe sprechen für sich.

Wie arbeiten die Häuser unter den neuen Bedingungen?

 


Das „Fliegen“ auf der Bühne sicher realisieren

 

Was ist Besonderes zu beachten, wenn Arbeitsmittel zum szenischen Bewegen von Personen ausgewählt und verwendet werden? Wie kann der besondere szenische Vorgang, bei dem in der Regel das für allgemeine Arbeitsvorgänge tolerable Risiko überschritten wird, sicher stattfinden? Hierzu hat das DGUV- Sachgebiet „Bühnen und Studios“ mit der neuen DGUV-Information 215-320 „Arbeitsmittel zum szenischen Bewegen von Personen“ eine Hilfestellung zusammengestellt.

 


Britische Bühnen: Entwicklung eines Phänomens

 

Großbritannien ist anders als der „Kontinent“ – und hat deshalb auch die EU verlassen. Britische Sonderwege zeigen sich auch in der ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2020
Rubrik: Service, Seite 80
von

Weitere Beiträge
Interaktion ist oberstes Gebot

Die Vorstellung beginnt um kurz nach 19 Uhr. Eine normale Theater-Anfangszeit. Aber das Geschehen spielt sich nicht auf einer Bühne ab, sondern auf meinem Handybildschirm. In meinem Telegram-Messenger bin ich plötzlich Mitglied einer WG-Gruppe, und Chris erkundigt sich, wie es uns geht – mir und meinen Mitbewohnerinnen Christi und Susanne. „Muss ja“, schreibt...

Die richtige Plattform für jedes Format

Anfang März entstand das Aventem-Streaming-Studio in Hilden vor dem Hintergrund der veränderten Anforderungen verschiedener Kunden: Innerhalb kürzester Zeit suchten diese für ihre abgesagten Veranstaltungen funktionsfähige Alternativen. Der Dienstleister entwickelte für die unterschiedlichen Anforderungsprofile auf der ursprünglichen, aktuell und wohl auch länger...

Coping with latency

It is 20th March. Dizzying news of the virus outbreak is causing rapid, unforeseen changes to public life. Most European countries have suddenly shut down all non-essential operations; we are expecting reports to the same effect from the UK any minute. That is when the Rotterdam Philharmonic Orchestra transmits one of the first lockdown clips from our industry: a...