Elevenprogramm

Thüringer Staatsballett

Von allen Staatsballetten ist das in Gera/Altenburg das kleinste. Wenn man größere Sprünge plant, muss man sich deshalb etwas einfallen lassen. Und Silvana Schröder ist etwas eingefallen: Das Thüringer Staatsballett selbst wird zwar nicht aufgestockt, aber künftig können zusätzlich zwölf Tänzer und Tänzerinnen eine Aufführung wie die «Giselle» (geplante Premiere am 10. November im Theater Erfurt) noch größer erscheinen lassen.

Möglich wird das durch ein Elevenprogramm, das die Staatskanzlei mindestens bis 2024 mit 250 000 -Euro jährlich finanziert und das als eine Art Praktikum verstanden werden kann. Für Absolventen der Staatlichen Ballettschule Berlin, der Palucca-Hochschule Dresden und der Tanz Akademie Zürich kann es Teil der Ausbildung sein. Andere Tänzer, etwa aus Brasilien oder China, haben die Möglichkeit, erste Bühnenerfahrungen zu sammeln. Vitalij Petrov wird als Trainingsleiter die Junioren betreuen, die gemeinsam mit Hudson Oliveira für den 3. Februar als Eigenproduktion das Ballett «Festhalten!» vorbereiten.

 


Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Oktober 2018
Rubrik: Praxis, Seite 74
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
Der Zahlenfuchs

«Halten Sie sich Richtung Mercedes Benz», lautet die Navi-Ansage. Der Weg zu Johannes Grube, Tanz-Betriebsdirektor und Stellvertretender Intendant Tanz des Nationaltheaters Mannheim, führt über staubige Straßen durchs Gewerbegebiet von Mannheim-Käfertal. Galvanistraße, Tor 6A – «Sie haben Ihr Ziel erreicht.» Hier, in einer ehemaligen Werkhalle von General...

Oslo on tour: Marcos Morau «Pasionaria»

Der Mond rast auf die Erde zu, sekündlich kommt er näher, zwischen zwei Wimpernschlägen scheinen sich seine Gebirge höher zu türmen und die Ozeane dazwischen noch endloser zu dehnen. Die Tänzer jedoch nehmen davon gar keine Notiz, obwohl der Trabant sich genau vor ihrem Treppenhausfenster zu galaktischer Monstrosität bläht. Wahrscheinlich sind sie viel zu sehr mit...

Jerome Robbins

Wer hat die «West Side Story» erfunden? Leonard Bernstein, würden zehn von zehn Befragten antworten. Eben nicht: Jerome Robbins war‘s. Wer? stutzen jetzt zehn von zehn Befragten, selbst unter den Kulturinteressierten. Nur ein paar Wochen nach dem weltweit gefeierten Komponisten und Dirigenten Bernstein hätte der Choreograf und Regisseur Jerome Robbins seinen 100....