Christopher Roman über Forsythe

William Forsythe hat mein Leben verändert, so einfach ist das. Und bevor jetzt gleich wieder die üblichen Schlagworte wie «Guru» und «Jünger» fallen: Ich habe daran meinen aktiven Anteil.

Genau deshalb hat meine Beziehung zu Bill bis heute gehalten, und sie festigt sich mit jedem Jahr. Bill hat immer auf echter Zusammenarbeit bestanden und meine ganz persönlichen Auffassungen geschätzt.

Die 20 Jahre, die ich auf Theaterbühnen verbracht habe, singend, spielend, in Kontakt mit dem Street Dance seit meiner Grundschulzeit, dann mein Studium sämtlicher Tanzformen und meine spätere Ausbildung zum Profi-Balletttänzer in New York – all das zu nutzen und zu einer Karriere in klassischen und neoklassischen Tanzkompanien zu vereinen, hat mich bestens vorbereitet. In mir wuchs der brennende Wunsch heran, alle diese Erfahrungen und Einflüsse sinnvoll zu nutzen ... bis ich schließlich fand, wonach ich suchte: in William Forsythe und seinem Universum, das er mit meinen außergewöhnlichen Kolleginnen und Kollegen beim Ballett Frankfurt und der Forsythe Company erschaffen hatte. Wir fanden einander, und mir wurde angetragen, mich mit allem, was ich zu geben hatte, jeden Tag aufs Neue einzubringen. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2019
Rubrik: Menschen, Seite 28
von

Weitere Beiträge
Nicht nur Technik: Hanne Wandtke im Gespräch

Gerade ist sie 80 Jahre alt geworden: Hanne Wandtke, Tänzerin und Tanzpädagogin, in Dresden geboren und dort zu Hause. Die Eltern laufen mit der Sechsjährigen 1945 vor den Bomben weg. Es folgt ein Neuanfang in einfachen, aber musischen Verhältnissen. Sie macht den Eignungstest an der Palucca-Schule, obwohl sie die körperlichen Voraussetzungen für die Ballettstange...

Schwarze Sylphiden

Sie wird erst einmal ein Jahr pausieren. Ab Februar 2020 vermerkt ihr Kalender keine Uraufführung, nur hier und da eine Einstudierung aus dem bereits verfügbaren Repertoire. Ansonsten will sie mehr Zeit fürs Nachdenken und für die Familie. Crystal Pite ist eine kluge Frau. Eine, die weiß, dass man sich nicht pausenlos verausgaben kann, ohne irgendwann im Leerlauf...

Ballettunterricht für Muslimas: Grace & Poise

Vor zwei Jahren ging die Nachricht durch die Tanzwelt, dass Stephanie Kurlow als erste Hijab-Ballerina in einer professionellen Kompanie tanzen will. Noch hat die Australierin kein Engagement gefunden, aber es tut sich was in Sachen Ballettunterricht für Muslimas – in London. Dort hat Maisie Alexandra Byers, eine nach den Prinzipien der Royal Academy of Dance...