Inhalt

Klima wandelt Kunst

Wie geht Nachhaltigkeit in Theatern?

Jetzt hat auch die Kulturstiftung des Bundes das Thema Nachhaltigkeit entdeckt und das Projekt «Klimabilanzen im Kulturbereich» aufgelegt. Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
Hortensia Völckers Wir haben über die letzten Jahre enorm viele Anträge für Kunst- und Kulturprojekte in allen Sparten erhalten – Ausstellungen, Theater, Musik etc., die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Klima auseinandersetzen. Davon ausgehend fanden wir, dass es an der Zeit ist, auch mal auf das Thema Betriebsökologie zu schauen und damit einen Kulturwandel anzustoßen, der auch das Hinterfragen der eigenen Lebensgewohnheiten einbezieht. Dazu haben wir uns für das Pilotprojekt der Klimabilanzen in jedem Bundesland eine Institution ausgesucht und dabei darauf geachtet, dass es unterschiedliche Gebäude typen sind, alte und neue, Stadttheater, kleine Bibliotheken, Museen oder Konzerthäuser. Wir haben die Institutionen angefragt, ob sie interessiert wären mitzumachen, wenn wir das finanzieren und ihnen Unterstützung und Knowhow geben würden. Sebastian Brünger ist Steuer mann und Motor des Projekts innerhalb der Stiftung. Die Reaktion aus der Kulturszene war wirklich durchgehend begeistert. Das Projekt war die Initialzündung, die einige brauchten, und die Aussicht, das Ganze im Konvoi, im Austausch und Schulterschluss mit Kolleg*innen aus anderen Häusern machen zu können, war ein zusätzlicher Anreiz.

War dies das erste Projekt, das sich nicht in erster Linie mit Kunst beschäftigt?
Sebastian Brünger Im Jahr 2011 hat sich die Kulturstiftung des Bundes schon vergleichsweise früh mit dem Thema Klimawandel im Projekt „Über Lebenskunst“ beschäftigt. Da gab es den Begriff der Betriebsökologie noch nicht, aber der CO2-Ausstoß des Festivals als solcher war schon Thema; am Ende wurde bereits damals eine Bilanz erstellt. Eine Folge davon war, dass die Kulturstiftung das Zertifizierungsprogramm zum Umweltmanagement nach dem europäischen Standard EMAS für sich angestrebt und auch umgesetzt hat.

Das gesamte Gespräch von Eva Behrendt und Karin Winkelsesser mit Hortensia Völckers, der Chefin der Kulturstiftung des Bundes, und dem Projektleiter Sebastian Brünger lesen Sie in Theater heute 6/21