Inhalt

Weg von Moskau!

Der Dramatiker Dmytro Ternovyi ruft zu einem Boykott russischer Kultur auf

Warum ist der Lockdown der russischen Kultur heute ebenso notwendig wie der Verzicht auf russische Energiequellen? Erstens sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Kreml absolut jeden Bereich, in den er investiert (staatliche oder oligarchische Mittel) als Waffe betrachtet, als Kriegsinstrument gegen den kollektiven Westen. Die Gaspipeline, Medien, Kultur – sie alle werden von Russland als Instrumente zur Förderung der archaischen Werte der «russischen Welt» betrachtet. 

Während Russland mit Hilfe von Energie und Medien die westliche politische Elite korrumpiert und das Massenbewusstsein manipuliert, dient die russische Kultur als Projektionsfläche, als Deckmantel und Rechtfertigung für jede politische und auch militärische Entscheidung. (Schließlich kann ein Land mit einer solchen großartigen Kultur kein Land des Bösen sein.) Nicht umsonst hat Wladimir Putin kürzlich bei der Verleihung der Präsidentenpreise an Kulturschaffende direkt darauf hingewiesen, dass durch die Kultur «die Wahrheit über Russland ihren Weg in die Welt finden wird». Das heißt, die Rolle, die der russische Staat der Kultur zuweist, besteht darin, die Aufmerksamkeit abzulenken und die Welt in die Irre zu führen; denn es ist klar, dass die von den russischen Behörden produzierte «Wahrheit» ein kontinuierlicher Strom von Fakes ist. Das muss man einfach begreifen und die Weißwaschung offener Lügen durch die russische Kultur beenden.

Zweitens ist die heutige kulturelle Elite Russlands zweifellos direkt für das Grauen verantwortlich, das sich heute in der Ukraine abspielt. Ein Teil dieser Elite unterstützt offen die imperiale Politik (man erinnere sich nur an den kollektiven Brief zur Annexion der Krim, der seinerzeit von mehr als 500 bekannten russischen Kulturschaffenden unterzeichnet wurde), und ihre Position beeinflusst stark das Bewusstsein des «einfachen Russen». Die öffentliche Unterstützung des Kriegs in der Ukraine durch mehr als 70 Prozent der Bevölkerung, die die russische Soziologie heute nachweist, ist weitgehend das Ergebnis des Einflusses der kulturellen Elite.

Den gesamten Beitrag von Dmytro Ternovyi lesen Sie in Theater heute 5/22