Inhalt

Tanz der Stile

Die Ballerina Elisa Badenes

Immer wieder müssen sie auf der Bühne sterben! Nicht nur Schauspielerinnen und Opernsängerinnen, auch Tänzerinnen. Elisa Badenes teilt dieses Schicksal, ob als Julia, Desdemona oder Salome.

Wie macht man das? Als John Neumeiers Kameliendame legt Badenes eine längst vergessene Verletzlichkeit hinter der müden Eleganz bloß; in Kenneth MacMillans «Mayerling» lässt sie sich als harmloser Backfisch in den beklemmenden Todestaumel des Prinzen hineinziehen und stachelt ihn, eine unheimliche Szene, noch dazu an.

Das geht bei der Tänzerin an die Substanz: «Die Nachwirkungen sind ziemlich hart: Nicht nur ist der Körper müde, auch mein Geist. In dieser Nacht schläft man nicht gut, denkt ständig darüber nach, was passiert ist, fühlt sich schlecht und versteht gar nicht warum – die Aufführung ist ja super gelaufen! Ich brauche dann einen kleinen Klaps, um in die Realität zurückzukehren. Deshalb ist es so wichtig, die richtigen Menschen um sich zu haben.»

Das Gefühl einer Rolle bleibt für immer bei ihr, erzählt die Tänzerin: «Ich sehe Fotos, und alles kommt direkt zurück. Deshalb ist es so wichtig zu wissen, wer man selbst ist. Wenn man sich verliert, dann kann man seine eigene Persönlichkeit nicht in die nächste Rolle einbringen, deshalb muss ich mich vom Theater lösen können, zu meinem eigenen Leben zurückkehren. Das ist sehr wichtig für mich.» Dabei hilft ihr, dass sie in den Arbeiten so unterschiedlicher Choreografen wie Christian Spuck, Mauro Bigonzetti, Wayne McGregor und Sidi Larbi Cherkaoui auftritt.

«Es ist wunderbar für uns, so unterschiedliche Stile zu tanzen. Tänzer, die zu sehr an ihrer Persönlichkeit kleben, werden immer gleich aussehen. Ich liebe es, andere Tänzer zu beobachten, und ich versuche immer, das für mich aufzunehmen, was ich an ihnen mag. Das ist eine große Inspiration.»

Angela Reinhard widmet der Tänzerin
des Stuttgarter Balletts ein ausführliches Porträt
in tanz 7/2019.

Elisa Badenes ist demnächst in «Out of Breath» von Johan Inger zu sehen (5., 13., 21., 24. Juli), als Nikiya in «Das Königreich der Schatten» (16., 20. Juli), in Kyliáns «One of a Kind» (27. Juli) sowie als Mary Vetsera in «Mayerling» von Kenneth MacMillan (28. Juli)