Inhalt

Tänzer der Lüfte

Künstler als Tagelöhner

Sie ziehen hinaus in die Welt, visafrei und mit Billigflug. Ihre Heimat heißt AirBnB. Sie unterstützen so die Gentrifizierung, versauen das Klima und lassen sich ausbeuten.

Wird einer, der nichts hat, ein Habenichts, nicht schon seit Beginn der Sesshaftigkeit als armer Teufel bezeichnet? Was besitzt ein Tagelöhner, ein Erntehelfer oder, weil man sie heute mit dazu zählen muss: Künstler, Musiker, auch Tänzer? Es sind Menschen, die selten reich werden, eben, weil sie mit ihrem Körper arbeiten. Der deutsche Bildungsforscher Andreas Schleicher, bekannt als Koordinator der PISA-Studien, drückt es so aus: Ein Berater, Arzt oder Spezialist kann sein Wissen an umso mehr Menschen verkaufen, je größer der Markt ist. Wer aber nur seine «manuelle Arbeitskraft» verkauft – als Tänzer zum Beispiel –, dessen Wert kann auf einem wachsenden Markt nicht wachsen. Schlimmer noch: Seine Arbeitskraft oder sein Produkt kann er immer nur einmal verkaufen.

Die Stationen des freischaffenden polnischen Tänzers Bartosz Ostrowski von April 2018 bis April 2019:

Lissabon – Warschau – Heimatort – Warschau – Wien – Kattowitz – Heimatort – Edinburgh – Lissabon – Vila Nova de Ceveira – Lissabon – Warschau – Minsk – Dnipro – Jerewan – Tiflis – Kiew – Warschau – Lissabon – Sarajevo – Krakau – Paris – Warschau – Brüssel – Krakau – Dresden – Cluj – Posen – Krakau – Heimatort – Paris – Santiago de Chile – San Pedro de Atacama – Punta Arenas – Patagonien – Buenos Aires – Amsterdam – Porto – Grenoble – Paris – Heimatort – Straßburg – München – Karlsruhe – Krakau – Berlin – Heimatort – Danzig – Paris – Brüssel – Amsterdam – Lyon – Paris – Heimatort – Warschau – Krakau – Paris – Saint Erme – Paris – Barcelona – Krakau – Warschau – Heimatort – Berlin – Salzburg – Hannover – Mülheim/Ruhr – Paris – Montpellier – Posen – Danzig – Krakau – Wien – Ibiza – Saint Erme – Paris – Rabat – Danzig – Lissabon – Podgorica – Lissabon – Paris  

Den ausführlichen Beitrag von Arnd
Wesemann lesen Sie in tanz 12/19