Inhalt

Erniedrigte und Verliebte

Die Schauspielerin Anita Vulesica

Als abgerockter Filmstar Alexandra Del Lago, die ihren jugendlichen Callboy am ausgestreckten Arm verhungern lässt, macht Anita Vulesica in Leipzig Claudia Bauers Tennessee-Williams-Inszenierung «Süßer Vogel Jugend» zum Ereignis (s. TH 6/19). «Die Del Lago rangiert für mich auf einer Stufe mit den Shakespeare-Männern», sagt Vulesica, «weil die brutal ist – auch zu sich selbst –, weil sie sich nimmt, was sie braucht, dabei einerseits Macht ausübt, andererseits aber auch Schwäche einsetzt, um geliebt zu werden – und weil die so unglaublich kaltherzig sein kann!»

Über ihre Del-Lago-Performance lässt sich eigentlich nichts Treffenderes sagen, als dass Vulesica all das, was sie verbal beschreibt, tatsächlich auch spielt – und zwar praktisch in jeder Sekunde gleichzeitig. Vulesicas Del Lago teilt aus, während sie einsteckt, erniedrigt, während sie kämpft, parodiert zwischendurch den Broadway und schrägt anschließend derart ureigen den gemeinen Hollywood-Style an, dass er fast schon wieder wahrhaftig wirkt. In Vulesicas Figuren, bringt es die Berliner Dramaturgin Sabrina Zwach auf den Punkt, «überlagern sich Bilder und Attribute von Weiblichkeit, die teilweise widersprüchlich und eben genau dadurch so interessant sind».

Wer diese Darstellungsqualitäten aktuell erleben möchte, sollte – zumindest vorübergehend – ein Netflix-Abo in Erwägung ziehen. Vulesica ist auf der Streamingplattform gerade als ex-jugoslawische Haushaltshilfe und Lebensbegleiterin an der Seite von Corinna Harfouch in der Serie «Zeit der Geheimnisse» zu sehen, die jetzt zu sehen ist...  

Das ausführliche Porträt von Christine Wahl lesen Sie in TH 12/19.