Premieren Oktober 2023

AALEN, THEATER DER STADT
1. Sobrie und Ruëll, Wutschweiger
R. Ella Elia Anschein 
7. Coste, Nein zum Geld!
R. Tina Brüggemann

ALTENBURG/GERA, THEATER
1. Goetz, Hokuspokus
R. Manuel Kressin 
14. Sommerfeldt, Das perfekteste Tier des Universums
R. Sophie Oldenstein
21. Roger-Lacan, Noch einen Augenblick (Encore un instant)
R. Manuel Kressin 
28.

Wilde, Dorian Gray
R. Sebastian Schlicht

AUGSBURG, STAATSTHEATER
7. nach Bulgakow, Meister und Margarita
R. Armin Petras

BADEN-BADEN, THEATER
27. Jelinek, Sonne/Luft
R. Damian Popp

BAMBERG, ETA HOFFMANN THEATER
6. Forster, Das Vermächtnis Teil 1
R. Sibylle Broll-Pape
8. de l´Horizon, Hänsel & Greta & The Big Bad Witch
R. Wilke Weermann

BASEL, THEATER
18. nach Melville, Immer Ärger mit Bartleby
R. Rocko Schamoni

BAUTZEN, DEUTSCH SORBISCHES VOLKSTHEATER
13. Glattauer, Die Wunderübung
R. Peter Kube
14. Gavran, Piwo (Bier)
R. Alexander Marusch
17. Siegfried, Wólbernosce oder Frau Müller dreht am Rad
R. Stephan Siegfried
29. nach Collodi, Pinocchio
R. Stefan Wolfram

BERLIN, BERLINER ENSEMBLE
6. Ferdinand und Ensemble, Insomnia (U)
R. Heiki Riipinen
13. Pauwels, Love Boulevard (U)
R. Lies Pauwels

BERLIN, DEUTSCHES THEATER
14. Vittucci, Hate me, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Oktober 2023
Rubrik: Daten, Seite 62
von

Weitere Beiträge
Geschichte und Ökologie

Aufgestapelte Steine, verschnürt mit weißen Banderolen, sind auf dem großen Theaterplatz rund um die berühmte Goethe-Schiller-Statue verteilt; dazwischen stehen in weißer Farbe handschriftlich Namen, viele davon mit jüdischem Klang. Sie können mit einem Megafon am Pult mit den entsprechenden Lebensdaten vorgelesen werden. Der bildende Künstler Günther Uecker hat...

Im Perspektivwechsel

Zuletzt sahen wir uns vor sechs Jahren auf dem Markplatz von Altenburg in Thüringen. Bernhard Stengele war hier damals noch Schauspieldirektor der Städtischen Bühne im Verbund mit dem Theater in Gera. Er kam mit einer Baskenmütze und knallroten Schuhen, ein Künstler, der auffiel in dem kleinen Ort mit der riesigen Kirche. Und er kam, um seinen Abschied zu...

Des Waldes Wutrede

Kurz vor Schluss dieses langen Waldtages landen wir auf einer Lichtung. Hinter einem kaum sichtbaren, zugewachsenen Tümpel erhebt sich ein rot leuchtendes LED-Panel, umstellt von 14 Lautsprechern, und aus dem Tümpel steiget, als wir rund 200 Zuschauer:innen uns auf der Wiese niederlassen, eine gigantische, hungrige Mückenschar. Hektik bricht aus, letzte...