Premieren im Juni · On Tour · Hinweise · Fernseh-Suchlauf

Theater heute - Logo

Aalen, Theater der Stadt

Aalen, Theater der Stadt

5. Kelly, DNA

R. Marcus Krone

 

Altenburg/Gera, TPT

11. Kressin, So machen’s alle

R. Bernhard Stengele

 

Augsburg, Sensemble Theater

25. Reza, Kunst

R. Gianna Formicone

 

Augsburg, Theater

16. Bronsky, Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche

R. Pascal Wieandt

 

Baden-Baden, Theater

5. Teller, Nichts. Was im Leben wichtig ist 

R. Virginie Bousquet, Patrick 

 

Schadenberg

16. Nestroy, Der Talismann

R. Alexander Varesco (Marktplatz)

 

Bamberg, E.T.A.-Hoffmann-Theater

17. Stein, Dr. Faustus lights the lights

R.

Christoph Hetzenecker

24. Danckwart, Stadt Land Fluss

R. Gesine Danckwart

 

Bautzen, Theater

21. nach Balling/Bahs, Die Olsenbande und der große Hintermann

R. Lutz Hillmann (Ortenburg)

 

Berlin, Berliner Ensemble

18. Ionesco, Die Stühle

R. Sebastian Sommer

19. Toller, Der entfesselte Wotan

R. Veit Schubert

 

Berlin, Deutsches Theater

24. Busch, Das Gelübde (U)

R. Lily Sykes

25. Nolte, Gespräch wegen der Kürbisse (U)

R. Tom Kühnel

 

Berlin, Komödie

1. Softley/Jeffreys, Backbeat – Eine Beatles-Geschichte

R. Franz-Joseph Dieken

19. Albaum/Jacobs, Der Pantoffel-Panther

R. Horst Johannig

 

Berlin, Maxim Gorki Theater

9. Dömötör, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juni 2016
Rubrik: Daten, Seite 64
von

Weitere Beiträge
Roman: Versöhnung mit dem Gewöhnlichen

Schorsch Kameruns Roman-Debüt «Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens» erzählt das unabgeschlossene Erwachsenwerden von Horsti, der sich «Tommi from Germany» nennt – und dessen Leben nahe­zu identisch mit dem ist, was man über den Sänger der «Goldenen Zitronen» und Theaterregisseur weiß. Und zwar so identisch, dass man dem Biografie-Pseudonym «Roman» den...

Basel: Betreute Ekstase

Wenn man sich die Jüngerinnen und Jünger des Orgiengurus Dionysos im Theater Basel so anschaut, könnte man fast auf einen neuen Wellness-Trend tippen. Das gegenseitige Einschlämmen mit optisch heilerdeähnlichen Substanzen nebst Kunstblut, das ein Grüppchen fleischfarbener Unterwäscheträger hier in einer eindrucksvollen Massenchoreografie zur begleitenden...

Von Hockern und Hockenden

Machen Sie mal alle: Ohhh!», grinst der «Musiktherapeut Hubert Wild» in die Zuschauerrunde und nervt gleich übergriffig weiter: «Staunen Sie mal in Ihren Hocker rein!» Man hatte ja durchaus befürchtet, dass sich dieses in jeder Hinsicht hohle Sitzmöbel, das man eingangs aus Pappmaché selbst hatte basteln müssen, zum zentralen Handlungsträger dieses seltsamen...