Premieren im Dezember · On Tour

Premieren im Dezember · Hinweise · On Tour

Theater heute - Logo

Altenburg/Gera, TPT
6. Preußler, Der Räuber Hotzenplotz
R. Christiane Müller
11. Becker/Stengele, Ayana Rabenschwester
R. Bernhard Stengele

Anklam/Zinnowitz, Vorpommersche Landesbühne
21. Kühn, Machos auf Eis
R. Birgit Lenz

Baden-Baden, Theater
6. Durang, Vaina und Sonia und Mascha und Spike (DE)
R. Stefan Huber

Bamberg, E.T.A.-Hoffmann-Theater
12. Gröning/Wehmeier, Stenkelfeld
R.

Rainer Lewandowski

Basel, Theater
20. Bégaudeau, Die Klasse
R. Sebastian Nübling
21. Marthaler, Das Weiße vom Ei – Une île flottante
R. Christoph Marthaler

Berlin, Ballhaus Naunynstrasse
11. Novaire, Sag mal, dass wir nicht zu Hause sind
R. Berivan Kaya

Berlin, Deutsches Theater
6. Roché, Jules und Jim
R. Lilja Rupprecht
12. Grossman, Aus der Zeit fallen
R. Andreas Kriegenburg
18. Horváth, Jugend ohne Gott
R. Tilmann Köhler

Berlin, Maxim Gorki Theater
1. Voima nach Hauff, Der kleine Muck (U)
R. Christian Weise
14. Braun, Die Übergangsgesellschaft
R. Lukas Langhoff

Berlin, Schaubühne
7. Brecht, Die heilige Johanna
der Schlachthöfe
R. Peter Kleinert
20. Molière, Tartuffe
R. Michael Thalheimer

Berlin, Volksbühne
19. Balzac, La Cousine Bette
R. Frank Castorf

Bern, Konzert Theater
1. Michels, Kleiner König Kalle Wirsch
R. Rüdiger Burbach

Bochum, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Dezember 2013
Rubrik: Daten, Seite 61
von

Weitere Beiträge
Kein Ismus muss

Allem Anfang muss ein Zauber erst injiziert werden, und Stefan Bachmann und sein Team arbeiten hart daran, Köln zu verzaubern. Die Neugier auf den Nachfolger Karin Beiers ist groß. Bachmann tritt ein gutes Erbe an. Wenn ein Theater so ins Zentrum der Aufmerksamkeit einer Stadt gerückt worden ist, kann man auch riskieren, es räumlich an die Peripherie zu...

Fastfood zum Vorabend

Auch über ein Jahr nach Erscheinen steht «1913», Florian Illies’ Canapésammlung des deutschen Künstlerklatsches am Vorabend des Ersten Weltkrieges, noch auf den oberen Rängen der Bestseller-Listen. Denn es ist auch zu schön: Saftig wegzulesen wie eine «Gala», frischt man dabei auch einige verblüffende zeit- und kunsthistorische
Zusammenhänge auf. Und erfährt zudem...

Franz Ferdinand

Der Abend zerfällt in zwei Teile. In jenen vor der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand und dessen Frau Sophie und jenen nach dem Attentat. Der erste Teil: nervös, aufbrausend. Der zweite Teil: lähmend, vor sich hin siechend. Dazwischen: ein schwarzes Loch. Es klafft wie eine große Leerstelle in Biljana Srblja­novic’ neuem Stück, auch wenn...