Vom Halbfertigen, Zusammengestellten

Die Hamburger Bühnen erwachen aus dem Corona-Schlaf: Charlotte Sprenger zeigt Wolfram Lotz’ «Die Politiker» am Thalia, Christoph Marthaler den Hölderlin-Abend «Die Sorglosschlafenden, die Frischaufgeblühten» am Schauspielhaus

Matthias Günther ist wahrscheinlich der jugendlichste Endfünfziger im deutschsprachigen Dramaturgenkreis. «Wenn ihr nach unten scrawlt …», verhaspelt er sich im elektronischen Programmheft zu Charlotte Sprengers Inszenierung von Wolfram Lotz’ «Die Politiker» am Hamburger Thalia Theater, dann korrigiert er sich, «wenn ihr nach unten scrollt, findet ihr einiges, was ganz informativ sein könnte», und dass der Versprecher nicht gelöscht wird, sagt schon etwas aus über den Zugriff, mit dem das Thalia die Produktion angeht.

 

Das digitale Programmheft ist ein Instagram-Feed, den Günther angelegt hat, und so innovativ das formal ist, so unspektakulär ist es inhaltlich: Es gibt Infos zum Stück, Interpretationen, Biografien der Schauspieler*innen, genauso wie in jeder gedruckten Broschüre. Aber immerhin ist die Präsentation hübsch aufbereitet, nicht übertrieben professionell, doch mit einem klugen Gespür für die ästhetischen Eigenarten des Netzformats. Und vor allem: nah an der künstlerischen Sprache Sprengers.

Auch diese Premiere ist zunächst nur als Stream zu sehen, verschärft durch die Tatsache, dass das Thalia mit dem Format Theaterstream merklich fremdelt – im zweiten Lockdown ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juli 2021
Rubrik: Aufführungen, Seite 12
von Falk Schreiber

Weitere Beiträge
Die Bürokratie des Rassismus

«Strukturen aufbrechen, das geht nicht leise», sagt Mark Tumba. Und doch kommt Nuran David Calis’ Film «NSU 2.0» ruhig daher, ruhig und kontrolliert, mit verhaltenem Zorn. Darin rollt der Regisseur, gemeinsam mit den drei Schauspieler*innen Lotte Schubert, Mark Tumba und Torsten Flassig, die Geschichte des Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) auf und verknüpft...

Die Verteilungsdebatte kommt noch

Theater heute Nach 14 Monaten Pandemie, deren Ende – hoffentlich – in Sicht ist, wollen wir wissen, wie Sie über diese Zeit gekommen sind. Und zwar aus drei verschiedenen Perspektiven: Joana Tischkau ist freie Künstlerin, Annemie Vanackere leitet eines der größten deutschen Produktionshäuser, das Berliner HAU (Hebbel am Ufer), und Holger Bergmann organisiert und...

«So Bock auf live»

Alles beginnt damit, dass eine Frau vor ihrem Bildschirm sitzt und in ein Brötchen beißt. Der Moment irritiert. Haben die Organisator*innen des diesjährigen Performing Arts Festivals den Opening-Livestream versehentlich zu früh gestartet? Möglich wäre es, wenn man an die vielen Online-Pannen der vergangenen Monate denkt. Doch wir haben es hier mit Theater zu tun,...