Zwergfell massiert

«Die (s)panische Fliege» (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz)

Schade, dass es an diesem Premierenabend keine Liveschaltung in Frank Castorfs Gedanken gab. Zu gerne hätte man gewusst, ob der Intendant seinem ehemaligen Schauspieler Herbert Fritsch den Erfolg gönnt und seinem Haus endlich mal wieder ein enthusiastisch ge­stimm­tes Publikum, ob er im Angesicht der Klamotte in ihrer reinsten Form erstarrte oder sich gar selber vor Lachen schüttelte.

Zum Wiedereinstieg nach dem Ausstieg vor gut drei Jahren hat der Hausherr dem Heimkehrer, der sich in der Zwischenzeit rasant vom Provinztingler zum Theatertreffenregisseur empor inszeniert hatte, jedenfalls nicht gerade den roten Teppich ausgerollt und ihn kurz vor Spielzeitende eben noch so ins Programm gequetscht.

Den Teppich hat Fritsch sich dann einfach selbst ausgerollt. Ein überdimensionaler Läufer aus persisch beplottetem Kunststoff wallt von der Hinterbühne in Richtung Publikum. Darun­ter ist ein klangverstärktes Trampolin platziert, das die Schauspieler bei Bedarf in hohem Bogen an die Rampe katapultiert oder auch nur gegen die nächsthöhere Falte wirft. Natürlich dient das gute Stück auch als ast­reine Metapher: Der Teppich, unter den die Dinge gekehrt werden, ist schließlich das Requisit des ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2011
Rubrik: Chronik, Seite 72
von Eva Behrendt