Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführungen

Uraufführungen

A Swetlana Alexijewitsch Vom Ende des roten Menschen (Schauspiel Hannover) ·· Lola Arias Familienbande (Münchner Kammerspiele) ·· Thomas Arzt Grillparz (Schauspielhaus Wien) ·· andcompany&Co.

West in Peace – Der letzte Sommer der Indianer (Hebbel am Ufer, Berlin) ·· Auftrag : Lorey Geld (Schauspiel Frankfurt) ·· Jörg Albrecht noch ohne Titel (Theater Neumarkt) und noch ohne Titel (Schauspielhaus Wien) ·· Endo Anaconda Auspacken (Luzerner Theater)

 

B Sibylle Berg Hauptsache Arbeit! (Staatstheater Stuttgart) und nur nachts (Burgtheater Wien) ·· Björn Bicker/Marc Prätsch Trollmanns kampf – Sinti Stadt hannover (Schauspiel Hannover) ·· nach Heinrich Böll u.a. wozuwozuwozu (Schauspiel Köln) ·· Robert Borgmann & Ensemble Edelweiss (Schauspiel Köln) und Robert Borgmann nach Pasolini Der Heilige Paulus (Staatstheater Mainz) ·· Markus Bauer Das Schweigen im Walde (Theater Aalen) ·· Kai Ivo Baulitz Fanny und Schraube (Neuköllner Oper, Berlin) ·· Paul Brodowsky Double Bind (Theater Freiburg) und Regen in NeukÖlln (Schaubühne, Berlin) und Traffico (Theater Aspik, Hildesheim) ·· Clemens Bechtel achtundsechzig (Arbeitstitel, Landestheater Tübingen) ·· John Birke Noch ohne Titel ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2009
Rubrik: Stücke der neuen Spielzeit, Seite 158
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Heimatpanzer

Das neue Stück des 27-jährigen Dirk Laucke handelt von Grenzen, von der DDR, von Deutschland 20 Jahre nach der friedlichen Revolution und von der Festung Europa. Es erzählt von illegalen Chinesen, tschechischen Huren und Heimatlosigkeit. Und vom Panzerfahren. Dirk Laucke schlug daher eine gemeinsame Fahrt in einem BMP Schützenpanzer vor, als im Juni 2009 eine...

Friedhof der Kuscheltiere

In seinem Debüt «Feuergesicht» (1998) beginnen zwei Jugendliche einen selbstmörderischen Kampf gegen die Welt der Erwachsenen. Erst fackeln Kurt und Olga, ein inzestuöses Geschwisterpaar, ihre Schule ab. Dann töten sie im Blutrausch die eigenen Eltern. In «Freie Sicht» (uraufgeführt 2008 beim Adelaide Festival, Australien) beschreibt Marius von Mayenburg Terror und...

System statt Vertrauen

Vertrauensverlust und Erschöpfung scheinen in einem gegenwärtig leicht nachvollziehbaren Zusammenhang zu stehen. Die wichtigste Voraussetzung für einen Burn-out sind mangelhafte menschliche Bindungen. Offensichtlich scheint sich der seelische Akku nur im spielerischen, angstfreien Miteinander einander nahestehender Menschen wieder aufzuladen.

 

Dieser psychischen...