Ein idealer Gefährte

Christian Friedel nennt sich selbst ein «Milchgesicht». Das kam Michael Haneke für seinen Film «Das weiße Band» gerade recht. Sein Don Carlos in Roger Vontobels Dresdener Schiller-Inszenierung bringt ihn jetzt zum ersten Mal zum Theatertreffen nach Berlin. von Christian Rakow

Und dann, als sich die Applausordnung zerstreut und die Akteure hinter die Bühne strömen, ist sie noch einmal da, diese eigentümliche schwebende Bewegung. Wie ein Eiskunstläufer gleitet er die steile Showtreppe hinauf. Gelöst beinah. Nur der Oberkörper unter seinem braunen, etwas steifen Sakko, der will so gar nicht hoch. Der beugt sich leicht vor, die Arme abgespreizt, als trügen sie zwei Erste-Hilfe-Koffer vor sich her. So geht Schweben bei Christian Friedel: tänzerisch, aber ein bisschen geduckt.



Es ist die Dernière des Singspiels «Lulu» (nach Frank Wedekind und Alban Berg), das David Marton 2009 in Hannover herausbrachte (TH 3/2009), ehe es für einige Abende mit Intendant Wilfried Schulz ans neu formierte Dresdner Staatsschauspiel wanderte. Die Reunion des alten Hannoveraner Ensembles gibt so etwas wie ein Who-is-Who der aktuellen Newcomerszene: Lilith Stangenberg (Nachwuchsschauspielerin des Jahres 2010) ist eine von drei Lulu-Verkörperungen, eine kindfrauliche, die Sängerin Jelena Kuljic (TH 12/2010) eine andere, ungleich rauchigere.

Christian Friedel fällt als Dichter-Alter-Ego Alwa in diesem Weibsbilderpanoptikum die Rolle eines stets leicht abseits stehenden prekären ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2011
Rubrik: Best of … Theatertreffen, Seite 22
von Christian Rakow