Suchlauf. TV-Programmhinweise im Januar

2./Mittwoch
20.15 ARD: Das andere Kind Zweiteiliger Fernsehfilm von Stefan Dähnert nach Charlotte Link, mit Marie Bäumer, Hannelore Hoger, Clemens Schick u.a., Regie Urs Egger (2. Teil am 3., Donnerstag)

13./Sonntag
6.20 arte: Eugen Ruge: Eine Familien­geschichte wird zum Bestseller
Dokumentarfilm (2011) von Arpad Bondy
22.05 arte: Madame Bovary Spielfilm (1990) von Claude Chabrol nach Flaubert,  mit Isabelle Huppert, Jean-François Balmer, Christophe Malavoy u.a.



14./Montag
20.15 arte: Die amerikanische Nacht Spielfilm (1972) von und mit François Truffaut, Jacqueline Bisset, Nathalie Baye, Jean-Pierre Aumont, Valentina Cortese u.a.

15./Dienstag
4.00 3sat: Alles nur Theater Spielfilm (1988) nach Alan Ayckbourn, mit Jeremy Irons, Anthony Hopkins u.a., Regie Michael Winner

16./Mittwoch
20.15 arte: Poll Spielfilm (2010) von Chris Kraus, mit Paula Beer, Edgar Selge, Tambet Tuisk, Jeanette Hain, Richy Müller u.a.

20./Sonntag
0.55 3sat: Der Bockerer I Spielfilm (1981) nach Peter Preses und Ulrich
Becher, mit Karl Merkatz, Ida Krottendorf, Alfred Böhm, Heinz Marecek, Klausjürgen Wussow und Michael Schottenberg, Regie Franz Antel

21./Montag
20.15 arte: Das Leben der Anderen Spielfilm (2006), mit Ulrich ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2013
Rubrik: Daten, Seite 56
von

Weitere Beiträge
Pläne der Redaktion / Impressum

Gorkis «Sommergäste» waren ein Klassiker der Stein-Zeit an der Berliner Schaubühne. Jetzt wagt Alvis Hermanis einen neuen Versuch

Die Alten warten und wollenewig leben. Die Jungen wollendas Erbe. Da stecken auchSchillers «Räuber» drin! Das neueStück von Ewald Palmetshofer «räuber.schuldengenital» und seine Wiener Urauführung

Jeroen Willems war ein...

Bodies und Buddys

Die Liebenden sind austauschbar. (…) Die Reduktion der Person zum Liebespartner scheint mir das charakteristischste Merkmal dieses grausamen Traums zu sein. Und vielleicht das modernste Merkmal. Der Partner trägt keinen Namen mehr, er besitzt nicht mal mehr ein Gesicht. Er ist nur am nächsten.»

Seit Jan Kotts berühmt hellsichtiger «Sommernachtstraum»-Deutung aus...

Inge Durieux

Wenn es an diesem Abend tatsächlich um «Tilla» gegangen wäre, nämlich um die große Schauspielerin Tilla Durieux, dürfte man durchaus erbost sein. Sie gehörte zur Schauspieleravantgarde des 20. Jahrhunderts, hat in den 20er Jahren Piscators Experimentier-Volksbühne mitfinanziert und musste mit ihrem dritten Mann, dem jüdischen Kaufmann Ludwig Katzenellenbogen, 1933...