Spielen bis zum großen Knall

Junge Regie und Performance beim Münchner Spielart-Festival

Ankommen, Runterkommen, Wer-kennt-Wen-Geschnatter und Schneematsch draußen lassen – wer das nicht ganz schafft, den bringt Geumhyung Jeong mit ihrer sanft autoritären Präsenz dazu: Die südkoreanische Performerin beherrscht die Kunst der Zeitlupe in Zeitlupe. Wenn sie so den weiten leeren Raum durchquert, breitet sich eine kühle Konzentriertheit aus, ein Kosmos mit eigenen Regeln, einer eigenen Zeit und vor allem mit einer eigenen Zärtlichkeit entsteht.

Die Hand nämlich, die nach langen Minuten des Gehens, Entkleidens und Liegens unendlich langsam über den Körper der jungen Frau wandern wird, gehört einer Puppe, wie sie bei Erste-Hilfe-Übungen zum Einsatz kommt. Diese liegt reglos auf einer schmalen Matratze, und der leichte Druck ihrer wächsernen Hand, das leise Streicheln und eine Erotik fernab jeder verschwitzten Sexpuppenfantasie kommen allein durch die kaum sichtbaren Körperbewegungen Geumhyung Jeongs zustande.

Die Uraufführung von «CPR Practice» zählt zu den Newcomerprojekten, für die das Münchner Spielart-Festival unter dem Titel «Connections» ein Forum bietet – gemeinsam mit weiteren europäischen Festivals und Häusern der freien Szene. Sie ist eine der unaufdringlich ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Magazin, Seite 59
von Cornelia Fiedler

Weitere Beiträge
Die richtige Antwort ist noch lange keine Lösung

Das Gespräch im kleinen Cafe Koha um die Ecke vom Leicester Square schiebt Crimp zwischen zwei Probenbesuche in Hamburg. «Karriere-Management», zuckt der Autor ergeben lächelnd die Schultern, «aber ich bin gern bei Proben dabei, und zwischendurch habe ich immer noch Zeit für den Schreibtisch.» Seit über zwanzig Jahren gehört Crimp zum britischen...

Albee redivivus

Zerplatzte Träume, wildes Gekeife und Unmengen von Alkohol, um das Ungenügen am Leben zu ertränken – das Liebesfeuer des verkrachten Schauspielerpaares Arthur (Marcel Hoffmann) und Marilyn (Katja Thielen) ist längst erloschen. Alle Passion findet ihr Ventil inzwischen in zynischen Pointenschlachten, die stets um das Scheitern des Paares als zweitklassige...

Die Wiederkehr des Immergleichen

Rund 100 Lichtstimmungen für etwa 70 Minuten Hörspiel? Das kann, selbst bei Aufzeichnung vor Publikum, keine gewöhn­liche Radioproduktion sein. War es auch nicht: Zum zehnjährigen Bestehen gönnten sich die ARD-Hörspieltage das Experiment, Robert Wilson zur ersten Hörspielarbeit seiner Laufbahn einzuladen. Das bescherte dem seit 2006 im Karlsruher Zentrum für Kunst...