Aufführungen

Die interessantesten Premieren im Mai, ausgewählt von der «Theater heute»-Redaktion

Nein, es ist keine Romanbearbeitung, mit der Michael Thalheimer seine erste Regie an der Berliner Schaubühne vorstellt. Der Großromancier Lew Tolstoi hat 1886 mit «Die Macht der Finsternis» ein veritab­les Drama, fünf Frauen, sechs Männer, um die Gier, das Geld und den Tod geschrieben. Sechs Jahre früher hat der sehr junge Kollege Tschechow seinen müden Frauenhelden «Platonow» ins Visier genommen, auf den im Wiener Burgtheater Alvis Hermanis blickt, während sich Elias Perrig in Basel den provinzüberdrüssigen «Drei Schwestern» zuwendet.

Jette Steckel hält es dagegen am Deutschen Theater Berlin mit Gorkis vorrevolutionären «Kleinbürgern», die 1901 schon ein Vorschein von Sozialismus anwehte. Um die Ecke im Maxim Gorki Theater setzt sich Antú Romero Nunes auf die Spuren des Visconti-Films «Rocco und seine Brüder», womit wir in Italien wären, mit dessen geheimen Herrschern «Mamma Mafia» sich in Köln Antonio Latella beschäftigt. Volker Lösch sucht für seine Version von Fritz Langs «Metropolis» in Stuttgart nach Aktivisten, die chorisch zum Thema «Stuttgart 21» beitragen wollen. Echte Menschen versammelt auch Stefan Kaegi in Hannover, nämlich Deutschrussen, die die boomende Ölindustrie ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2011
Rubrik: Service, Seite 64
von