Premieren im Juni · Hinweise · On Tour · Suchlauf

Premieren im Juni · Hinweise · On Tour · Suchlauf

Aschaffenburg, Stadttheater

10. Sternheim, Der Snob

R. Jürgen Overhoff 

 

Augsburg, Theater

19. Achternbusch, Gust

R. Anton Koelbl und Tjark Bernau

 

Baden-Baden, Theater

19. Goldoni, Der Diener zweier Herren

R. Barry Goldman

 

Basel, Theater

16. Castellucci, The Parthenon Metopes

R. Romeo Castellucci

19. Aufbruch. Die letzten 48 Stunden

R. Petra Barcal


Berlin, Berliner Ensemble

6. Lenz/Hein, Deutschstunde

R. Philipp Tiedemann

20. Wittenbrink, 

Schlafe, mein Prinzchen

R.

Franz Wittenbrink

 

Berlin, Deutsches Theater

13. Schmalz, Dosenfleisch (U)

R. Carina Riedl

13. Friedrich, Szenen der Freiheit (U)

R. Fabian Gerhardt

25. Hargesheimer, Archiv der Erschöpfung (U)

R. Friederike Heller

26. Decar, Der neue Himmel (U)

R. Sebastian Kreyer 


Berlin, Maxim Gorki Theater

5. nach Euripides, Mania 

R. Miloš Lolic

 

Berlin, Renaissance-Theater

13. Yorkey und Kitt, Fast Normal

R. Torsten Fischer

 

Berlin, Schaubühne

6. Gorki, Nachtasyl

R. Michael Thalheimer

 

Berlin, Theater an der Parkaue

27. nach Gutmann, Der Pfad der Orangenschalen

R. Hannan Ishay

 

Berlin, Vaganten

1. Zeller, Kaspar Häuser Meer

R. Klaus Hoser 

 

Berlin, Volksbühne

24. Pollesch, Keiner findet mich schön (U)

R. René Pollesch

 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juni 2015
Rubrik: Daten, Seite 61
von

Weitere Beiträge
Ingolstadt: Zweifel am Unbehagen

Guinea Bissau an der afrikanischen Westküste gehört zu den am geringsten entwickelten Ländern weltweit. Wer Bilder von dort mit am Rand des Überlebens hungernden Kindern sieht, dem wird das Herz klamm. Wer daran glaubt, dass gespendete zehn Euro schon einen kleinen Jungen für einen Monat satt machen können, der spendet (frei-)willig. Und fühlt sich danach...

Hannover: Schritte im Obergeschoss

Der eigentliche Star des Abends ist das Bühnenbild von Jo Schramm. Da fährt das ganze Erdgeschoss einen Meter nach unten, als wir im Obergeschoss die Schritte des rastlos wandelnden Bankdirektors hören. Gerade so viel versinkt die Bühne, dass wir unter dem tief hängenden Portal die Beine Borkmans sehen können, wie er in einem schwarz ornamentierten Salon auf und ab...

Wiesbaden: Apokalypse mit Glühbirne

Dass die mindestens hundertachtzig Fremdsprachen beherrschende Karrieristin Verena Schütz (Barbara Dussler) nach ihrem Bewerbungsgespräch im Stadtpark beinahe von einer Krähe erschlagen wird, schürt natürlich erst einmal große apokalyptische Hoffnungen. Das Internet versagt, der Strom fällt aus, die Konsumenten schieben Panikattacken, und das Animalische segelt...