Prosperos Insel

Die Methode von Peter Zadek – ein Regieleitfaden zum Nachmachen für jeden, der es versuchen will

Wer einmal das Glück der Erfahrung hatte, eine Inszenierung von Peter Zadek bei den Proben zu begleiten, musste schnell die wichtigste Unterscheidung lernen: die Trennung zwischen drinnen und draußen. Drinnen sind alle an der Produktion Beteiligten in unmittelbarer Reichweite des Regisseurs, also alle auf sein Geheiß engagierten künstlerischen Mitarbeiter vom Bühnenbildner bis zum dritten Hospitanten einschließlich aller Schauspieler. Draußen ist der Rest der Welt – einschließlich des Theaters, an dem Peter Zadek gerade arbeitete.



Die Grenze zwischen drinnen und draußen wird mit argwöhnischer, fast paranoider Energie verteidigt. Übertritte von draußen nach drinnen sind bei Todesstrafe verboten, die Türen zur Probe verrammelt, selbst Besuche des jeweiligen Intendanten ausdrücklich unerwünscht. Für die notwendigen Ausfälle ins Feindesland – zum Beispiel für die Kontrolle des Arbeitsstandes in den Werkstätten – schickt man «Spione», ausgestattet mit allen Bond-Lizenzen. Wenn die unvermeidlichen Konflikte überhand nehmen und die Adjutanten verschlissen sind, übernimmt kurz vor Ausbruch der offenen Feindselig­keiten der Geheimdienstchef die Verhandlungen mit der Gegenseite – um Geld, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Oktober 2009
Rubrik: Peter Zadek 1926-2009, Seite 30
von Franz Wille

Vergriffen