Neue Stücke

Uraufführungen in den Theatern im deutschsprachigen Raum im Dezember

«Der Mann, der die Welt aß», hat keinen Namen. Und keinen Job mehr. Mit seinem Stück über die Kapitulation eines Totalverweigerers war Nis-Momme Stockmann der Sieger des diesjährigen Heidelberger Stückemarkts, und in Heidelberg besorgt Dominique Schnizer die Uraufführung des Werks. Herr Ellenbeck heißt der Verkäufer in der Herrenabteilung eines Kaufhauses, der eben seinen letzten Arbeitstag erlebt.

Theresia Walser hat den «Herrenbestatter» visionär in ein kurz vor der Insolvenz stehendes Kaufhaus versetzt.

Der gerade für seine rege Uraufführungsarbeit in Mannheim mit dem Preis des Verbandes deutscher Bühnenverlage ausgezeichnete Burkhard C. Kosminski inszeniert das Stück vom «Untergang unserer gefräßigen Warenwelt». Was ist der Untergang eines Kaufhauses gegen den einer ganzen Leitnation? Den prophezeit in Jena Oliver Schmaering mit «The making of Der Untergang der Vereinigten Staaten von Amerika», in dem der amerikanische Traum mithilfe von Filmklischees in seine Einzelteile zerlegt wird. Meret Matter ist dabei auf Regieseite behilflich.

Dass sich ausgerechnet René Pollesch als rettende Instanz im turbokapitalistischen Totalcrash anbietet, ist eher unwahrscheinlich. Immerhin sucht ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Dezember 2009
Rubrik: Service, Seite 56
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Aufführungen

Eine illustre Damenrunde macht sich am Thalia-Theater über Heiner Müllers Bearbeitung von Hölderlins Sophokles-Übersetzung «Ödipus, Tyrann» her: Karin Neuhäuser, Bibiana Beglau, Patrycia Ziolkowska und Oda Thormeyer kreisen schicksalhaft um Bernd Grawerts tragischen König; Regie führt Dimiter Gotscheff. Volker Lösch inszeniert erstmals an der Schaubühne und gibt...

Die Sternstunden kommen noch

Der Leibniz-Butterkeks ist eine etwas bröselige Angelegenheit mit strengem Charme. Trocken, fast staubig und sehr haltbar. Geschmack entwickelt sich erst nach längerem Daraufherumkauen oder Eintunken und auch dann nicht zu viel. Manche Schachtel liegt halb angebrochen monatelang im Schrank. Irgendwann kommt ihre Zeit. Ein Dauerkeks. Vielleicht hat ihn der alte...

Blick von unten

Als im Herbst 1989 die Mauern gen Westen fallen, versammeln sich auch im kleinen dänischen Küstenort Gedser die Leute. Mit Fähnchen und Fanfaren. Sie wollen die Fähre aus Warnemünde in der Freiheit begrüßen. Willkommen, ihr DDR-Bürger, ihr europäischen Nachbarn! Doch als die Brücke heruntergelassen wird, «da latschte der Opa, derselbe, der Woche für Woche, immer am...