Lears Infarkt

Told by an Idiot mit Edward Petherbridge machen sich auf die Suche nach «My Perfect Mind» im Londoner Young Vic Theatre.

Zu ihrem zwanzigjährigen Bestehen beschenkt die britische Kult-Physical-Theatre-Gruppe «Told by an Idiot» sich und die insulare Theaterwelt mit einer wunderbar skurrilen neuen Produktion. «Idiot»-Veteran Paul Hunter kickstartet «My Perfect Mind» in weißem Kittel, Walle-Perücke und perfektem Deutsch. Besonders Letzteres für einen Engländer eine grandiose Leistung: «Guten Abend, meine Damen und Herren, ich bin Doktor Sitznagel, bei mir lernen Sie in den nächsten Semestern alles über das menschliche Hirn. Wir beginnen mit EPS, dem Edward Petherbridge Syndrom.

»

Körperliche und sprachliche Komik von Hunters aktionistisch wirrem Hirnforscher sind entwaffnend, man muss und will mit ihm herausfinden, was EPS ist. Dafür ist ein Proband in den Hörsaal bestellt: Edward Petherbridge, Jahrgang 1936. Jeder Engländer kennt ihn als großen klassischen Schauspieler, Stoppards Original-Guildenstern in «Rosenkrantz und Guildenstern sind tot», regelmäßig unter Laurence Olivier am National Theatre, RSC- und BBC-Star, ein nationaler Kulturschatz. Silberhaarig verwittert schlendert er unter Hunters Argusblick ins Young Vic Studio, murmelt was von «verdammte U-Bahnverspätung» und, mit Blick auf die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2013
Rubrik: Magazin: Ausland, Seite 69
von Patricia Benecke

Weitere Beiträge
Weiß und schwarz

Wer zuhause eine Hölderlin-Ausgabe im Regal stehen hat, lebt gefährlich. Könnte passieren, dass plötzlich ein gutes Dutzend Ordnungshüter im schweren Antiterror-Outfit durch die Haustür drängeln, Nebelgranaten werfen, Maschinenpistolen schwenken und dann die Einrichtung mit viel Liebe zum Detail in Kleinholz verwandeln. Nach zehn Minuten ist das elegante Apartment...

Wie spielt man Suche?

Gut möglich, dass Sven Lehmann der tiefentspannteste Mephisto war, den man bis dato im Theater sehen konnte. Wie er dem viel größer gewachsenen Faust des Ingo Hülsmann mit nachgerade zärtlicher Seher-Geste in regelmäßigen Abständen den Kopf auf die Schulter legte, während der sich in akademischer Streber-Manier schweißtreibend neben ihm abhampelte, wird keiner, der...

Die Eigendenkerin

Eher selten findet man heute diese Art dazustehen. Es gibt sie auch nur bei Frauen. Die Füße sind weit voneinander entfernt, die Beine steigen parallel vom Boden auf – obwohl sie doch schräg zusammenlaufen müssten, um in der Hüfte gemeinsam anzukommen. Es ist ein anatomisches Wunder. Walt Disney hat Minnie Mouse eine Weile so gezeichnet.
Wenn Frauen so dastehen,...