Im Grenzregime

Bahram Beyzaie «Yazdgerds Tod» (DE), what about: fuego «Im Anfang war der Zaun» (U) im Schauspiel Köln

Mit gleich zwei mehrsprachigen Produktionen startet das Schauspiel Köln in die letzte Spielzeit unter Stefan Bachmann auf dem Carlswerk-Gelände in Köln-Mülheim. Dabei vermittelt besonders das unvertraute Farsi in Mina Salehpours deutscher Erstaufführung von «Yazdgerds Tod» die aktuelle Situation der Frauen im Iran auf eine nahezu körperliche Weise. Im Zentrum von Bahram Beyzaie im Revolutionsjahr 1979 verfassten und 1982 verfilmten Stück steht der Tod von König Yazdgerd III. im Jahr 651, der das Ende des Sassanidenreiches und den Übergang zur arabischen Eroberung markiert.

Parallelen zur Situation des Iran im Jahr 1979 sind offensichtlich: Ebenso wie der Sassanidenkönig vor den angreifenden Arabern flüchtete der westliche Schah-Diktator vor den reaktionären Mullahs. Ein Wandel des politischen und gesellschaftlichen Systems stand jeweils unmittelbar bevor. Unweigerlich denkt man hier an die anhaltenden Proteste der iranischen Frauen und an die Hoffnung, dass sich auch hier endlich ein Regimewechsel vollziehen möge. In Beyzaies Stück sind es auch die Frau und die Tochter des bitterarmen Müllers, die selbstbewusst und angstfrei gegenüber den Machthabenden auftreten.

Der Familie droht ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute November 2023
Rubrik: Chronik, Seite 58
von Natalie Bloch

Weitere Beiträge
Die Kehrseite der Moderne

Eines haben die schwedische Akademie und Jon Fosse auf jeden Fall gemeinsam: Sie lassen sich Zeit. Die Ehrung mit dem Literaturnobelpreis erfährt der norwegische Dramatiker und Prosa-Autor gut zwanzig Jahre nach seiner Hochkonjunktur nicht nur auf den deutschsprachigen Bühnen Ende der 1990er, Anfang der Nuller Jahre. Zwischen 2000 und 2006 verging keine Spielzeit...

Mehr Netto

Kindsmörderin! Babykillerin! Professorin macht Abtreibungstourismus auf Staatskosten!» Es läuft nicht gut für Professorin Faust. Die renommierte Komparatistin und Genderforscherin, kühl zurückhaltend gespielt von Bettina Engelhardt, ist ins Social-Media-Kreuzfeuer rechter Kräfte geraten. Diese sitzen aber in der «Faust»-Überschreibung von Fatma Aydemir leider nicht...

Der schlimmste Tag seit dem Holocaust

Ich schreibe diese Zeilen am 10. Tag nach dem unfassbaren Blutbad um den Gazastreifen vom 7. Oktober. Alle Theater sind jetzt geschlossen. Zwei wichtige Premieren zum Saisonstart wurden auf ungewisse Zeit verschoben. Schauspieler wurden einberufen, und die Leute in Tel Aviv pferchen sich abends lieber in ihre geschützten Räume, denn das ist die Lieblingszeit der...