Helden ihrer selbst

Potsdam Hans Otto Theater: Maxi Obexer «Illegale Helfer» (U)

Lauter gute Menschen: Der 70-jährige österreichische Rentner, der Flüchtlinge im Asylverfahren berät und zur Not auch aus dem Abschiebevollzug holt. Die 80-jährige Schweizerin, die seit Jahrzehnten gegen die dortige Asylpolitik kämpft und sich darüber eine Art Adoptivfamilie aufgebaut hat. Die energische Studienrätin, die für ihre Schützlinge gegen das Jugendamt zieht und sich gleich im ersten Satz als Heldin vorstellt: «Du stehst mit einem Fuß immer in der Illegalität. Sonst kannst du gar nicht helfen.

» Der Verwaltungsrichter, der eine alte Frau illegal in seinem Auto über die Grenze bringt und danach vor Stolz vier Whisky auf ex trinkt. Die politische Aktivistin, die Scheinehen organisiert. Der Rechtsanwalt, der Asylsuchende kostenlos auf ihre Interviews vorbereitet. 

Maxi Obexer hat für ihr semidokumentarisches Stück «Illegale Helfer» mit vielen Menschen gesprochen, die Asylanten helfen bis weit über die Grenzen ihrer nationalen Gesetzgebungen. Ein Teil von ihnen, schreibt sie in einer Vorbemerkung, «war bereits mehrfach straffällig und wurde wegen des Vorwurfs der Beihilfe zur illegalen Einwanderung angeklagt». Durchschossen werden die Interview-Passagen mit Zitaten aus ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2016
Rubrik: Chronik, Seite 69
von Franz Wille

Weitere Beiträge
Wasserleichen

Zum Schluss steht er in einer dreckigen, gelb schimmernden, post-apokalyptischen Trümmerlandschaft. Der Badearzt Dr. Stockmann (Bernd Hölscher) stapft ganz alleine durch das giftige dunkle Wasser und kriecht schließlich wie ein Stück Sondermüll unter eine der in der Brühe treibenden Wasserkisten. Seine Familie ist da längst nur noch eine Erinnerung. Ganz hinten...

Die Kunst im Remake

Der ungarische Musiktheaterregisseur David Marton steht für eine musikalisch unverkrampfte Herangehensweise an das immer noch weitgehend sakrosankte Heiligtum bürgerlicher Hochkultur. Oper nicht durch Bebilderung zu interpretieren, sondern aus der Partitur heraus in Kombination mit den speziellen musikalischen Fähigkeiten der jeweiligen Mitwirkenden neu...

Premieren im August/September · On Tour · Hinweise · Suchlauf

Aachen, Grenzlandtheater

19.8. Reza, Der Gott des Gemetzels

R. Catharina Fillers

26.9. Steinbeck, Von Mäusen und Menschen

R. Ulrich Wiggers

 

Aachen, Theater

22.9. Kling, Die Känguru-Chroniken

R. Matthias Fuhrmeister

23.9. nach Haushofer, Die Wand

R. Paul-Georg Dittrich

 

Altenburg/Gera, TPT

23.9. Brecht/Dessau, Mutter Courage und ihre Kinder

R. Turgay Dogan

23.9....