Helden ihrer selbst

Potsdam Hans Otto Theater: Maxi Obexer «Illegale Helfer» (U)

Theater heute - Logo

Lauter gute Menschen: Der 70-jährige österreichische Rentner, der Flüchtlinge im Asylverfahren berät und zur Not auch aus dem Abschiebevollzug holt. Die 80-jährige Schweizerin, die seit Jahrzehnten gegen die dortige Asylpolitik kämpft und sich darüber eine Art Adoptivfamilie aufgebaut hat. Die energische Studienrätin, die für ihre Schützlinge gegen das Jugendamt zieht und sich gleich im ersten Satz als Heldin vorstellt: «Du stehst mit einem Fuß immer in der Illegalität. Sonst kannst du gar nicht helfen.

» Der Verwaltungsrichter, der eine alte Frau illegal in seinem Auto über die Grenze bringt und danach vor Stolz vier Whisky auf ex trinkt. Die politische Aktivistin, die Scheinehen organisiert. Der Rechtsanwalt, der Asylsuchende kostenlos auf ihre Interviews vorbereitet. 

Maxi Obexer hat für ihr semidokumentarisches Stück «Illegale Helfer» mit vielen Menschen gesprochen, die Asylanten helfen bis weit über die Grenzen ihrer nationalen Gesetzgebungen. Ein Teil von ihnen, schreibt sie in einer Vorbemerkung, «war bereits mehrfach straffällig und wurde wegen des Vorwurfs der Beihilfe zur illegalen Einwanderung angeklagt». Durchschossen werden die Interview-Passagen mit Zitaten aus ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2016
Rubrik: Chronik, Seite 69
von Franz Wille

Weitere Beiträge
Im leuchtend schwarzen Frack

Ganz ehrlich, vor vier Jahren hätte ich nicht unbedingt darauf gewettet, dass der blauäugige Junge mit dem verstrubbelten Blondschopf, der da mit Charme und Chuzpe zum ersten Mal in einer Hauptrolle über die Bühne des Münchner Residenztheaters hechtete, schon bald als Ausnahmespieler von sich reden machen würde. Gefeiert wurde er schon damals von seinem...

Festival: Big Science

Zuschauer sitzen am Boden oder stehen lose herum, zwischen ihnen bewegen sich leicht bekleidete junge Menschen, mustern einander, ziehen sich schließlich vorsichtig aus. Sie bieten einander das Hinterteil dar, bewegen sich rückwärts durch den Raum, während sie zugleich den Po eines anderen neugierig fixieren. In seiner namenlosen Performance kümmert sich das...

Variationen künstlerischer Ehrlichkeit

Von und über den Regisseur Walter Felsenstein, besonders über seine erfolgreichen, als vorbildliche Beispiele «realistischen Musiktheaters» gefeierten Inszenierungen an der Berliner Komischen Oper von 1947 bis 1975, sind viele Bücher, Monografien und Bildbände publiziert worden. Jetzt aber bietet die 1362 Seiten umfassende «dokumentarische Biografie» von Boris...