Leipzig: Projekt Weltrettung

Laura Naumann «Grand Prix de la Vision» (U)

Endlich geht mal jemand die Sache mit der Weltrettung systematisch an. Beim «Grand Prix de la Vision» kann man ein Konzept zur grundlegenden Reform unseres Planeten einreichen, und in der gleichnamigen Show wird dann das beste prämiert. Carla, Anna, Scart und Halbgar lassen sich das nicht zweimal sagen und machen sich in Carlas altem Auto auf den Weg. Hinter sich ihre langweilig halbgescheiterten Leben aus versandeten Liebesversuchen, unglücklich rechtsnationalen Familienverhältnissen, nächtelangem Trollesuchen im Internet oder anderen Quellen des Lebensglücks.

 

Ihr großer Plan: Auf dem Weg zum Finale so circa zehn einflussreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Militär entführen und menschenfreundlich umerziehen. Letzteres könnte ziemlich schwierig werden, aber auch an Ersterem sind schon geschicktere Terroristen gescheitert. Erwartungsgemäß ziehen die fünf Amateurkidnapper – eine alte, verbeulte Drohne namens Emily ist auch dabei – aus ihrem Roadtrip von Pleite zu Pleite und widmen sich bald eher den kleinen Streits der innerbetrieblichen Gruppendynamik als dem großen Ganzen. 

 

Bühnenbildner Hugo Gretler hat in der Diskothek des Leipziger ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2017
Rubrik: Chronik, Seite 50
von Franz Wille