Gewonnen

Ein Gespräch mit Rektor Wolfgang Engler über den Weg zum Neubau der Berliner Ernst Busch Schule

Franz Wille Auf einmal ging es ganz schnell. Nachdem bereits zugesagte Mittel für einen lan­ge geplanten zentralen Neubau der Ernst-Busch-Schule von der Berliner SPD erst überraschend gestrichen wurden, stehen nun plötzlich doch 33 Millionen Euro bereit. Wie ist das plötzliche Einlenken der SPD-Fraktion zu erklären?
Wolfgang Engler Das Umschwenken der SPD vollzog sich nach meinem Eindruck binnen weniger Stunden. Für den Vormittag des 10. Mai war ein Treffen unserer Schule mit der Fraktionsspitze der SPD-Abgeordnetenhausfraktion vereinbart.

Ich ging Tags zuvor in der Erwartung schlafen, dass wir dort vor ein Ultimatum gestellt werden: Entweder ihr akzeptiert, mit weit weniger Geld als der ursprünglich geplanten Investitionssumme vom 33 Mio. Euro und an einem noch unbestimmten Ort zu bauen, oder ihr seid raus. Statt dessen präsentierte man uns nach kurzer Unterredung den Entwurf einer Vereinbarung, der die 33 Mio. Euro neuerlich mit der Option festschrieb, das Geld dort zu verbauen, wo wir seit Jahren hinwollen, in den ehemaligen Opernwerkstätten in Berlin-Mitte. Dem haben wir natürlich zugestimmt, so verblüfft, wie wir waren.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass der neue Flughafen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juni 2012
Rubrik: Foyer, Seite 1
von Franz Wille

Weitere Beiträge
Elf Regieschulen

Berlin

Hochschule für Schauspielkunst
«Ernst Busch» Berlin
Belforter Straße 15
10405 Berlin
www.hfs-berlin.de/regie/bewerbungen/
regie@hfs-berlin.de
030 755 417-211

Zugangsvoraussetzungen
Eine besondere künstlerische Begabung, theater­praktische Tätigkeiten, möglichst berufsspezifische Erfahrungen, in der Regel die allgemeine Hochschulreife.
Bei ausländischen Bewerbern die...

Der Anti-Theatermacher

Es ist müßig, wie David Barnett den Nachweis führen zu wollen, dass Rainer Werner Fassbinders Bedeutung als Theaterregisseur ebenso bedeutend gewesen sei wie die als Filmemacher; zumal der englische Theaterwissenschaftler dann noch glaubt, Fassbinders wesentlichen Beitrag zum deutschen Nachkriegsdrama nicht nur in den Stücken selbst nachweisen, sondern auch «in den...

Neue Stücke: Alles neu macht der Mai

Nächstes Jahr feiert der Heidelberger Stü­cke­markt seinen 30. Geburtstag. Er wird dann definitiv nicht mehr zu den heranwachsenden Festivals zählen, auch wenn er sich den ganz jungen Autoren verschrieben hat. 2013 wäre also eigentlich das Jahr gewesen, in dem man das Festival neu hätte einkleiden können. Der Zufall aber wollte es, dass ausgerechnet ein Jahr vor...