Gebrochener Tabu-Brecher

Ulf Goerke, Joerg Bitterich «Cosmic Baseball – Das Blut des Poeten Jack Kerouac» (U, Gostner Hoftheater)

Die Beatgeneration – zur Erinnerung: Das war die, die in «der schlechtesten der Welten» ein «glückseliges Leben» führen wollte –, die «Beatniks» also, die vor etwa 50 Jahren das Establishment literarisch ver- und sich selber dabei gleich physisch zerstörten, feiern so eine Art Auferstehung. Sowohl als Original als auch als Plagiat: Auf dem Buchmarkt wird beispielsweise die sehr späte Veröffentlichung eines skurrilen Romans, den Jack Kerouac und William S.

Burroughs zusammen geschrieben haben («Und die Nilpferde kochten in ihren Becken») bejubelt; Poetry-Slam-Partys erinnern an die verrückten Sprachbeschwörungen der sprachlosen Nachkriegszeit; bunte Mode, fette Joints und die Sehnsucht nach ewigem Frieden sieht, riecht und vernimmt man wieder aller­orten; und als jüngst der Wegbereiter dieser kunstfeindlichen Kunstrichtung, der uralte J.D.Salinger, starb, da erinnerten sich alle – auch die, die nie dabei waren – seufzend an eine Kult-Ära, in der man als Jugendlicher noch auf den Putz hauen konnte – und die alten gesellschaftlichen Fassaden doch tatsächlich Risse bekamen und bröckelten.

Jack Kerouac hatte mit dem Roman «Unterwegs» damals so eine Art Lock-Buch vorgelegt und die jungen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August / September 2010
Rubrik: Chronik, Seite 75
von Bernd Noack

Vergriffen
Weitere Beiträge
Ideologie: Neonkommunismus

Wissen Sie, was Staaten und Frauen gemeinsam haben? – Mit Frauen zu leben ist sehr schwer, ohne sie aber auch. Und mit den Staaten ist es genauso.» Als Slavoj Zizek die Schwierigkeiten einer überstaatlich gedachten kommunistischen Weltordnung auf ihren erkenntnistheoretischen Punkt brachte, wirkte das altherrliche Berufslachen der Genossen am Podiumsstammtisch...

Da staunt das Volk

Es hat sich rumgesprochen, dass hier kein Dorf- oder Bauerntheater gespielt wird. In Oberammergau, dem Vollbartkurort am Fuß des Felsgebirgs, sind ausgefuchste Profis an der Arbeit, jeder Rauschebart und jedes Dirndl waschechte Künstler von Geburt an, egal, ob sie die weltberühmten Holzfiguren schnitzen, ihre breitärschigen Hotel- und Bauernhausfassaden mit bunten...

Spieglein an der Wand

Sie gleiten wie schlafwandelnde Eisläufer über die Bühne und passieren Spiegel, in denen sie wie flüchtige Erscheinungen auftauchen. Gelegentlich wandeln sie auch wie Pärchen, dann allerdings verschwindet plötzlich einer von ihnen hinter einem der Spiegel und wird scheinbar verschluckt. Da hat man den Eindruck, Mannheims Schauspielchef Burkhard C. Kosminski habe...