Im Land der ängstlichen Kriegsgewinnler

Seit August 2013 ist Matthias Pees neuer Intendant des Frankfurter Künstlerhauses Mousonturm. Langsam gewinnen seine Pläne für das Theater Kontur: erste Eindrücke und ein Gespräch mit dem Brasilienheimkehrer

Am Anfang steht die Katastrophe. Oder zumindest die imaginierte Katastrophe, das «Was wäre, wenn» eines zukünftigen Szenarios, in dem plötzlich alles anders ist und wir aus unserem Alltag und unserem gewohnten Verhalten herausgerissen werden. Stellen wir uns also die Katastrophe vor und wie wir uns verhalten würden, wo wir hingehen würden, wohin wir flüchten würden, um ihr zu entkommen.

Wie könnten wir uns das besser vorstellen als mit den Mitteln des Theaters?

Der japanische Konzeptkünstler und Regisseur Akira Takayama bereitet zurzeit mit tatkräftiger Unterstützung einer Reihe von Künstlern, Kuratoren und Studierenden am Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main ein Großprojekt vor, das die Umgebung von 30 S-Bahnstationen in der Rhein-Main-Region zum Ausnahmegebiet erklärt. Von Hanau im Osten bis hinüber nach Wiesbaden und Mainz im Westen und hinunter nach Darmstadt im Süden machen sich Berufspendler und Reisende auf die Suche nach alternativen Möglichkeiten, aus- und umzusteigen. Takayama vermisst den Stadtraum neu, sucht nach anderen Möglichkeiten, Wege und Menschen zu verbinden und Freiräume zu schaffen. Orte in der Umgebung der Haltestellen werden von einzelnen Künstlern ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juli 2014
Rubrik: Freie Szene, Seite 33
von Gerald Siegmund