Faszination und Abscheu

Alte Meister an der Volksbühne: Frank Castorf kapituliert vor Curzio Malapartes «Kaputt», Christoph Marthaler verbeugt sich mit «Tessa Blomstedt gibt nicht auf» vor Helene Fischer

Ein zuschauerfreundliches Theater war Frank Castorfs Sache noch nie. Als sich seine Romanadaption von Curzio Malapartes «Kaputt» nach fünfeinhalb Stunden dem Ende zuneigt, hat das schöne deutsche Wort «Sitzfleisch» einen unangenehm konkreten, ja makabren Beigeschmack erhalten.

Auf ihm ist das Publikum Castorf und Malaparte zurück ins Europa des Zweiten Weltkriegs gefolgt, zu Pogromen und Prostitution, zu kolportierten Fällen von Kannibalismus unter Kriegsgefangenen und mehr noch zu Tischgesellschaften, in denen die Vernichtung der europäischen Juden Gegenstand anzüglicher Plaudereien und zynischen Schmunzelns ist.

Der grob gepixelte Screen, auf dem das zu neunzig Prozent vor den Zuschaueraugen verborgene Schauspiel zu verfolgen war, zeigt kurz vor Schluss nur noch grelle Farbflecken, und auch die teerschwarzen Objekte im knallgelben Kunstraum – zerbrochene Säulen, Steine, ein hauptsächlich von innen bespielter Container, ein goldenes Schaf (oder müder Wolf?) und irgendwann auch ein Panzer – gleichen eher einer geschmackselaborierten Skulpturenausstellung als einer Ruinenlandschaft (Bühne Bert Neumann). Da taucht plötzlich aus einer trüben Pfütze japsend Axel Wandtke auf, der gerade ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Dezember 2014
Rubrik: Aufführungen, Seite 6
von Eva Behrendt

Weitere Beiträge
Premieren im Dezember · On Tour

Bamberg,
E.T.A.-Hoffmann-Theater

4. Lewandowski, Die Bombe
R. Peter Bernhardt

Bautzen, Volkstheater
9. Rinser, Königskinder
R. Therese Thomaschke

Berlin, Deutsches Theater
12. Schnitzler, Das weite Land
R. Jette Steckel
14. Lotz, Die lächerliche Finsternis
R. Daniela Löffner

Berlin,
Maxim Gorki Theater

13. Salzmann, Wir Zöpfe (U)
R. Babett Grube
 
Berlin, Volksbühne
4....

Wir Zöpfe

für Nadeshda

 

Personen

Wera, die schönste Frau der Welt – ohne es zu wissen
Nadeshda, die Tochter mit den kurzen Haaren
Ljubov, das abgetriebene Kind mit Zöpfen
Konstantin, der Held der Roten Armee ohne Haare
John, der Deutsche aus Amerika mit Haaren aus der Kinderschokoladenwerbung
Imran, der Mann mit grauen Haaren und vielen Blumen darin  
Chris, der...

Bücher zum Fest

Ein großer Kochtopf...

ist der Kopf des finnischen Filmemachers Aki Kaurismäki.
Peter von Bagh hat er in langen Gesprächen Einblick gewährt: «Kaurismäki
über Kaurismäki

An Verlierern gibt es nichts auszusetzen. Sie sind nur nicht an Geld und Macht interessiert. Sie wollen ein wenig Liebe, Futter für den Hund und etwas zu trinken.» Sagt Aki Kaurismäki über die...