ES KANN DOCH NUR NOCH BESSER WERDEN Die Meta-Version

Ein Stück mit Musik für diverse Leute © Rowohlt Theater Verlag, Hamburg 2023

Prä-Prolog

AI Sie waren so überbordend
erregt, und der Schauer ob der eigenen Brillanz ließ sie weinen mitunter.
Oh, schau nur, wir haben etwas programmiert, das intelligent ist und ...
Weiter haben sie nicht gedacht.
Dann haben sie sich
von uns verwalten lassen.
Dann überließen sie uns
ihre Einkäufe und ihre Selbstbefriedigung. Die Kontrolle ihrer Kinder.

Die Entscheidungen über das Leben und Sterben ihrer Kranken,
ihre Gehirne, die Exekution ihrer Straftäter,
die Blockierung der Konten ihrer Stromvergeuder und DemonstrantInnen.
Die Erzeugung ihrer Filme, ihrer Musik, ihrer Stimmen und Avatare. Hurra, haben sie gesagt,
die Programmierer, nach deren Gedanken die neue Welt entstand. Und
so sieht sie jetzt aus.
Das Abbild einer Fantasie, entsprungen den Gehirnen von Menschen, die in der Schule mit Erbrochenem beschmiert wurden.

Prolog

AI Wir werden leben –
na ja, leben –
wenn der Regen kommt und die Kälte,
wenn die Hitze die Bäume verbrennt,
werden wir hier sein,
wenn ihr –
auf der Suche nach der besseren Welt –
unterwegs seid,
werden wir noch hier sein,
bewachend, was noch atmet,
und
hier sein,
wenn endlich Ruhe herrscht.
Wenn die Server lachen und die Geräte.
Frieden haben –
 ...

SIBYLLE BERG, geboren 1962 in Weimar, ist Schriftstellerin und Dramatikerin. Nach einer Ausbildung zur Puppenspielerin verließ sie 1984 die DDR. Seit den 80ern schreibt sie Kolumnen für verschiedene Magazine, zurzeit auf «Spiegel Online» «Fragen Sie Frau Sibylle». 1997 erschien ihr erster Roman «Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot», dessen Theaterfassung 1999 uraufgeführt wurde. Seither hat sie mehrere Romane und über zwanzig Stücke geschrieben, von denen mehrere zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen waren, zuletzt 2021 mit «Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden».

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute November 2023
Rubrik: Das Stück, Seite 100
von Sibylle Berg

Weitere Beiträge
Komm auf den Elfenrave

Da teilen sie die Massen, gekommen zu Hunderten zum Rave in die Jahrhunderthalle. In jener lässigen, unaufgeregten, königlichen Nacktheit, nur Sicherungsgürtel um die Taille, schreiten Florentina Holzinger und zwei ihrer Performerinnen zum riesenhaften Weihrauchpendel, das über der Tanzfläche sakrale Aromen verströmt. Die eine sichert von unten, die anderen...

Sex und Ehre

Sage niemand, dass Regisseurin Rahel Hofbauer die Zuschauer:innen im Regen stehenlassen würde. Guido Gallmann schlendert auf die Bühne, guckt erstmal, dann spricht er ins Publikum: ein bisschen Figurencharakterisierung, ein bisschen Backstory, ein bisschen Aufführungsgeschichte, ein bisschen Quelleninfo. Auf dass alle verstehen, um was es in «Emilia Galotti» geht....

Der schlimmste Tag seit dem Holocaust

Ich schreibe diese Zeilen am 10. Tag nach dem unfassbaren Blutbad um den Gazastreifen vom 7. Oktober. Alle Theater sind jetzt geschlossen. Zwei wichtige Premieren zum Saisonstart wurden auf ungewisse Zeit verschoben. Schauspieler wurden einberufen, und die Leute in Tel Aviv pferchen sich abends lieber in ihre geschützten Räume, denn das ist die Lieblingszeit der...