Die reine Geste

Zum Tod des Performancekünstlers Jan Ritsema

Die Bedeutung des niederländischen Regisseurs, Performers, Schauspiellehrers und Publizisten Jan Ritsema lässt sich schwerlich überschätzen. 1979 eröffnete er zunächst den International Theatre Bookshop im Amsterdamer Stadttheater und gründete den Verlag International Theatre & Film Books.

Schon damals zeichnete sich sein zukünftiger Weg als Schauspieler und Regisseur ab; seine Bühnenkarriere nahm an Fahrt auf, als er Joop Admiraal bei seinem wegweisenden Solo-Stück «U bent mijn moeder» («Du bist meine Mutter») assistierte – es war der Beginn einer langen Reihe unabhängiger Produktionen, die zwar nicht immer große Zuschauerzahlen fanden, aber stets starke künstlerische Zeichen in der Theaterlandschaft der Niederlande und Belgiens setzten. 

Ritsema war ein ruheloser und selten restlos zufriedener Forschergeist. Er hegte eine tiefe Aversion gegen jegliche Form weinerlichen Selbstmitleids auf der Bühne. Seiner Überzeugung nach musste eine Performance aus relevanten, reinen Gesten bestehen. Er stellte mithin äußerst gewagte Experimente an, etwa mit der unvergesslichen Performance «Philoctetes Variations» (1994) für den Schauspieler Ron Vawter, der seinerzeit bereits mit dem Tod rang. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2022
Rubrik: Magazin, Seite 68
von Pieter T'Jonck

Weitere Beiträge
Alte Meister

«Ich bin so wenig Schauspieler, wie Sie Journalist sind», sagt Lars Eidinger, und was hier gedanklich hübsch verdreht daherkommt, ist tatsächlich die Grundprämisse, mit der Eidinger die Hamburger Kunsthalle bespielt. Als Fotograf und Videokünstler, nicht als Theater-, Film- und Fernsehstar. «Ich fotografiere schon mein gesamtes Leben, seit 1982 beschäftige ich mich...

Suchlauf 1/22

6./DONNERSTAG 20.15, arte: Feuchtgebiete 
Spielfilm (Deutschland 2013) nach dem Buch von Charlotte Roche von David F. Wnendt, mit Carla Juri, Axel Milberg, Meret Becker, Christoph Letkowski u.a.

15./SAMSTAG 20.15, ORF: König Ottokars Glück und Ende 
Trauerspiel in fünf Aufzügen von Franz Grillparzer, Wiener Burgtheater, März 2006. Inszenierung von Martin Kusej, mit...

Impressum/Vorschau 1/22

Impressum

Theater heute

Die Theaterzeitschrift im 63. Jahrgang Gegründet von Erhard Friedrich und Henning Rischbieter

Herausgeber 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion 
Eva Behrendt Franz Wille (V.i.S.d.P.)

Redaktionsbüro 
Katja Podzimski

Gestaltung 
Christian Henjes

Designkonzept 
Ludwig Wendt Art Direction

Redaktionsanschrift 
Nestorstr. 8–9, 10709...