Daten

Premieren im Januar, On Tour Freie Szene, Hinweise auf Uraufführungen und Inszenierungen

Aachen, Grenzlandtheater
28. Levin, Todesfalle
R. Anja Junski

Aachen, Theater
14. Marivaux, Der Streit
R. Roland Hüve
16. Beckett, Warten auf Godot
R. Christian von Treskow
22. Lausund, Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner
R. Marion Schneider-Bast

Aalen, Theater der Stadt
23. Rottmann, Die mich jagen
R. Winfried Tobias

Baden-Baden, Theater
22. Murray-Smith, Zorn
R. Otto Kulka

Bamberg, E.T.A.

-Hoffmann-Theater
22. nach Hoffmann, Die Elixiere des Teufels
R. Hannes Weiler
29. Schimmelpfennig, Das schwarze Wasser
R. Sibylle Broll-Pape

Basel, Theater
14. Camus, Der Fremde
R. Patrick Gusset
30. Ibsen, John Gabriel Borkman
R. Simon Stone

Bautzen, Theater
21. Jentsch, Crux abo Zbóznik pod Lozom (Crux oder Der Heiland unterm Bett)
R. Mirko Brankatschk

Berlin, Deutsches Theater
17. Labiche, Die Affäre Rue de Lourcine
R. Karin Henkel
29. Abt, Geschichten von hier: Der leere Himmel
R. Frank Abt

Berlin, Grips Theater

7. nach Cervantes, Don Quixote
R. Barbara Hauck
29. Fuchs, Tag Hicks oder fliegen für vier
R. Grete Pagan

Berlin, Komödie am Kurfürstendamm
10. LaBute, Lieber schön
R. Folke Braband (Theater)
28. Akhtar, Geächtet
R. Arash T. Riahi (Komödie)

Berlin, Maxim Gorki Theater
2. Ensemble, Theater ist endlich ist Theater (U)
R. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2016
Rubrik: Daten, Seite 60
von

Weitere Beiträge
der herzerlfresser

fassung



mange ton dasein!
lacan

tatsächlich gibt es nichts, was auf so unerträgliche art und weise unbrauchbar und überflüssig wäre wie das organ, das herz genannt wird, dieses schmutzigste aller mittel, das die wesen erfinden konnten, um leben in mich zu pumpen.
artaud

per medulam cordis mei,
peccatoris atque rei,
tuus amor transferatur,
quo cor tuum rapiatur
...

Auf verlorenen ­Posten

Der freundliche Mann im Hawaiihemd, der mit hochgeschobener Sonnenbrille und Haifischzahnkette auf die von flotten US-Army-Musikern flankierte Varietébühne tritt, hebt mit säuselnder Stimme zu reden an. Ein eigentümliches Soundgemisch ergießt sich ins Publikum: einerseits Kuttners vertraut atemloses Berlinpalaver, andererseits sanft manipulativer Therapeutensprech,...

Hörspielpreis

Was für eine Vorstellung: «In Deutsch­land gibt es nur noch drei Theater: in München, Hamburg und Berlin. Und die machen dauernd Koproduktionen.» Geld verdienen höchstens noch die Intendanten – Schauspieler «dürfen» dort allenfalls arbeiten. So lautet die Zukunftsvision einer Schauspielerin, geschöpft aus einer des­illusionierenden Gegenwart. Einer Gegenwart, in...