Das Wir kehrt wieder

Unter Begriffen wie «Kollaboration», «Schwarm», «Multitude», «Komplizenschaft» oder «Mit-Sein» entdecken Theatermacher und ihre Theoretiker Utopie und Alltag des kreativen Kollektivs wiede

Ein Mann in bequemen Alltagsklamotten liegt, an die Wand des White Cubes gedrückt, auf dem Boden. An der gegenüberliegenden Wand beugt sich ein Tänzer nach unten, berührt mit gestrecktem Arm den Boden und streckt zugleich den anderen Arm nach oben, als wollte er die Spannweite seiner Arme messen. Eine Frau singt an der Rückwand des Raumes, und vorn erzählt gerade ein anderer Tänzer einer kleinen Gruppe von Leuten eine Geschichte, die er von Zeit zu Zeit mit kleinen Demonstrationen unterbricht.

Im Raum verlieren sich ein paar Betrachter, laufen, stehen, sitzen auf dem Boden oder an der Wand: Es dauert eine kleine Weile, bis plötzlich jemand bemerkt hat, dass ich eingetreten bin. Der junge Mann, der die Wand mit seinen Armen auszumessen schien, kommt näher und erklärt mir in verschwörerischem Ton, als verrate er dabei ein Geheimnis: «Wir müssen jemanden begrüßen!» Die drei gerade noch an den Wänden postierten Performer intonieren den Sound einer Sirene und laufen zügig in verschiedene Richtungen aus dem Raum. Sie kehren auf Händen und Füßen, den Gang von Wildtieren nachahmend, in den Saal zurück, stellen sich um den zu begrüßenden Neuling auf und sagen in deutscher und englischer ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Theorie, Seite 36
von Nikolaus Müller-Schöll

Weitere Beiträge
Weichheit als Waffe

Es riecht nach Äpfeln und sieht nach DDR aus im alten Kino im sächsischen Königstein, wo die zweite Doppelpass-Produktion der Landesbühnen Sachsen und der Tanzcompany Bodytalk stattfindet. Im Saal mit seinen grünen Stofftapeten, den ocker-braunen Vorhängen und dem holzbefeuerten Bollerofen scheint die Zeit nicht erst 1989 stehen geblieben zu sein. Anna Viebrock...

Vorschau

P { margin-bottom: 0.21cm; }Karin Beiers in, um und über Hamburg hinaus sehnsüchtig erwartete Inszenierung von «Die Rasenden» soll endlich kommen. Die Geburt des Abendlands aus einem Atriden-Gemetzel!

Aus dem «bisweilen leeren Raum», einem Lieblingstopos des Theaters, ersteigt Martin Heckmanns neues Stück «Es wird einmal». Das wird ganz bestimmt, nämlich in...

Nimm dies, Halunke!

Superman-Comics, die die westliche Welt gegen das Böse verteidigen, gibt es wie Sand am Meer. Rebekka Kricheldorf hat sich nun dem Weltenretter gewidmet, der seit 1940 unter dem Namen Captain America alles eliminiert, was sich gegen die Supermacht USA stellen könnte. Sein erster und wichtigster Fall war Hitler, dann kamen Stalin und im Zuge der paranoiden...