Halle: Neues Theater Studio

Ungehorsam!: nach Ibsen «Ein Volksfeind»

Zum Auftakt jugendliche Protestkultur: Ein BMW wird abgefackelt. Dann die Ansage: «Es folgt ‹Volks­feind› von Ibsen ...» – Was nun abgeht im Studio vom Neuen Theater Halle, nennt Regisseurin Martina Eitner-Acheampong «eine Untersuchung». Titel: «Ungehorsam!» Die Untersucher: Regie, Dramaturgie (Marie Senf) sowie ein energiestrotzender Studententrupp der Leipziger Theaterhochschule.

Das Ergebnis der kollektiven Forschung: eine knallige Bildersammlung pubertärer bis post­pubertärer Umtriebe gegen die von Opportunismus, Lüge, Machtmissbrauch gezeichnete Erwachsenenwelt, in die auch Ibsens Stockmann gehört. Der Badearzt entdeckt Gift in der örtlichen Heilquelle, riskiert unterm Beifall der Menge brutalstmögliche Aufklärung, wird alsbald von dieser zurückgepfiffen und kleingehackt, bis er resigniert. Denn der Ruin des Kurbades würde auch das Kurgewerbe ruinieren und also die Existenz seiner Familie.

Was schon beim Norweger ins Farcenhafte geschraubt wird, treibt der spielwütige Nachwuchs voll in die Klamotte. Doch die fantasievoll arrangierte Collage aus historischem Stück und heutigem Doku-Text schüttet das Bestürzende nie ganz zu. Nur das Drama, das in der Entlarvung von Scheinmoral ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute April 2012
Rubrik: Chronik, Seite 60
von Reinhard Wengierek