Blaue Jungs und Online-Prothesen

Die Leipziger Euro-Scene sendet weiter

Die Euro-Scene Leipzig hat in ihrer 23. Auflage eine sehr europäische Ausgabe ab­geliefert. Nachdem im letzten Jahr der Hauptsponsor abgesprungen war, konnte dank einer Aufstockung der städtischen Förderung das Programm ohne größere Einschränkungen, aber mit deutlich erhöhten Ticketpreisen stattfinden. Der ursprüngliche Fokus des Festivals auf die Avantgarden Osteuropas ist nicht mehr so stark wie in den Vorjahren, aber auch in anderen Gegenden des Kontinents gibt es interessantes und sehr gegenwärtiges Theater zu sehen.

Da ist etwa «The Blue Boy» der Dubliner Truppe Brokentalkers.

Die beiden Regisseure Feidlim Cannon und Gary Keegan nehmen sich hier eines leider fast schon universellen europä­ischen Themas an: dem Kindesmissbrauch in Einrichtungen der katholischen Kirche. Irland war tradionell besonders getroffen, und der Ryan-Report von 2009 brachte das Ausmaß der Misshandlungen und Missbräuche seit 1936 besonders in den irischen Kinderheimen, die von der Kirche betrieben wurden, ans Licht. Die Theatermacher fokussieren auf eine der größten Einrichtungen im Lande, der St. Joseph’s Industrial School in Artane und versuchen, das Unerklärliche zwar nicht zu erklären, aber ihm doch ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Magazin: Festival, Seite 62
von Torben Ibs

Weitere Beiträge
Premieren im Januar · On Tour

Aachen, Theater
9. Stockmann, Der Mann der die Welt aß
R. Roland Hüve
10. Ibsen, Nora oder Ein Puppenheim
R. Lilli-Hannah Hoepner
18. Jelinek, FaustIn and Out
R. Ludger Engels

Aalen, Theater der Stadt
25. Ibsen, Ein Volksfeind
R. Tonio Kleinknecht

Altenburg/Gera, TPT
31. Becker, Die im Dunkeln (U)
R. Bernhard Stengele

Anklam, Vorpommersche Landesbühne
25. Soyfer, Der...

Der große Bruder, der nie schläft

«Da wo die Bücher herkommen, da denken alle.» Desto mehr ist es für die Protagonisten in Herta Müllers «Herztier» notwendig, die wenigen, die sie noch haben, möglichst sicher zu verstecken. Denn der Ungeist der Diktatur greift längst um sich. Freies Gedankengut muss im Verborgenen bleiben.

Mit ihrer Erfahrung aus dem Ceaucescu-Regime schuf die 1953 in Rumänien...

Unter «Spastis und Hirnis»

Dass der Extremschauspieler Joachim Meyerhoff auch jenseits der Bühne maßgebliche Alleinstellungsmerkmale aufzuweisen hat, wissen wir spätestens seit seinen autobiografischen Leseperformances «Alle Toten fliegen hoch 1–3» an der Wiener Burg vor fünf Jahren: Auf einen Schulweg voller martialisch Glöckchen schwingender Groß­schweiger oder plastikpistolenbewaffneter...