Albee redivivus

Koblenz Stadttheater: Daniela Dröscher «Eheleute und Ehelose»

Zerplatzte Träume, wildes Gekeife und Unmengen von Alkohol, um das Ungenügen am Leben zu ertränken – das Liebesfeuer des verkrachten Schauspielerpaares Arthur (Marcel Hoffmann) und Marilyn (Katja Thielen) ist längst erloschen. Alle Passion findet ihr Ventil inzwischen in zynischen Pointenschlachten, die stets um das Scheitern des Paares als zweitklassige Seriendarsteller kreisen.

Wie in einem Versuchslabor lässt Daniela Dröscher die erhitzten Gemüter in ihrem Drama «Eheleute und Ehelose» aufeinander los.

Dafür klappt Regisseur Hannes Hameter in seiner Uraufführung am Stadttheater Koblenz einen mit modern-weißem Mobiliar und Hollywood-Schminktisch aufgehypten Wohnwagen auf der Bühne wie ein Barbiehaus auf zum Mikrokosmos einer bitterbösen Groteske, die zunehmend außer Kontrolle gerät.

Wie es sich für Dramaqueen und Wuchtbrumme Marilyn oder den narzisstischen Blender Arthur gehört, brauchen sie natürlich eine Projektionsfläche für ihren Ehekrieg. Das jungdynamische Erfolgspärchen Louis (Ian McMillan) und Netty (Magdalena Pircher) kommt eines Nachts da gerade recht. Je mehr alle beherzt zum Wodka greifen, desto eher bricht auch die Fassade der schillernden Youngsters. Ein Morast aus ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Chronik, Seite 49
von Björn Hayer

Weitere Beiträge
Impressum

P { margin-bottom: 0.21cm; }Impressum

Theater heute
Die Theaterzeitschrift im 55. Jahrgang Gegründet von Erhard Friedrich und Henning Rischbieter

Herausgeber: Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion: Eva Behrendt, Barbara Burckhardt, Franz Wille (V.i.S.d.P.)

Mitarbeit: Marion Schamuthe

Gestaltung: Christian Henjes

Designkonzept: Ludwig Wendt Art Direction

Re...

Die richtige Antwort ist noch lange keine Lösung

Das Gespräch im kleinen Cafe Koha um die Ecke vom Leicester Square schiebt Crimp zwischen zwei Probenbesuche in Hamburg. «Karriere-Management», zuckt der Autor ergeben lächelnd die Schultern, «aber ich bin gern bei Proben dabei, und zwischendurch habe ich immer noch Zeit für den Schreibtisch.» Seit über zwanzig Jahren gehört Crimp zum britischen...

Nimm dies, Halunke!

Superman-Comics, die die westliche Welt gegen das Böse verteidigen, gibt es wie Sand am Meer. Rebekka Kricheldorf hat sich nun dem Weltenretter gewidmet, der seit 1940 unter dem Namen Captain America alles eliminiert, was sich gegen die Supermacht USA stellen könnte. Sein erster und wichtigster Fall war Hitler, dann kamen Stalin und im Zuge der paranoiden...