Premieren im März

Alle Theaterpremieren im deutschsprachigen Raum für März 2011

Aachen, Grenzlandtheater
Kasse: 00 41/1/261 21 79
    10.    Ibsen, Die Wildente
R. Anja Jurski


Aachen, Theater
Kasse: 0241/47 84 244
    4.    Stephens, Harper Regan
R. Ronny Jakubaschk
    6.    Hörner/Schönfelder, Lilith. Paradise Loft
R. Martin Philipp


Altenburg/Gera, TPT
Kasse Altenburg: 034 47/58 51 61
Kasse Gera: 03 65/827 91 05
    4.    König, Geheim! (U)
R. Anne-Sylvie König (in Gera)
(am 16. in Altenburg)
    11.    Albee, Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
R.

Amina Gusner (in Gera)
    19.    Thomas, Charleys Tante
R. Frank Voigtmann (in Altenburg)


ASchaffenburg, Stadttheater
Tel.: 060 21/270 78
    25.    Sylla, Märtyrer (U)
R. Heinz Kirchner


Augsburg, Theater
Kasse: 08 21/324 49 00
    25.    Woelfl, Familien Unternehmer Geister (U)
R. Ramin Anaraki
    26.    Dürrenmatt, Der Besuch der alten Dame
R. Fabian Alder


Baden-Baden, Theater
Tel.: 072 21/93 27 00
    25.    Aristophanes, Die Vögel
R. Harald Fuhrmann


Bamberg, E.T.A.-Hoffmann-Theater
Kasse: 0951/87 30 30
    12.    Lewandowski, Die Liebe sprach:
Ich liebe dich (U)
R. Amelie Beer
    20.    Shaffer, Amadeus
R. Peter Bernhardt


Basel, Theater
Kasse: 00 41/61/295 11 33
    24.    nach Goebel, Zukunftsmusik (Projekt)
R. Caro Thum


Berlin, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute März 2011
Rubrik: Service, Seite 54
von

Weitere Beiträge
Helden am Ende

Die Sau mampft. Warum auch nicht? Wenn ein Berliner Volksbühnenintendant schon mal Bauerntheater macht, dann gehört grunznatürlich ein richtiges Schwein auf die Zürcher Schauspielhausbühne. Die Hebamme trägt ja auch einen richtigen Oberlippenbart, und hätte sie nicht diesen schrecklichen Gouvernantenhut umgebunden, man würde sie glatt für den Schauspieler Marc...

Der Vater und seine Zeit

Blizzard-Maschinen blasen Stefan Hunstein auf die Bühne der Münchner Kammerspiele. Kaum lässt sich die Türe halten, mühse­lig schleppt er seinen schneeverkrusteten Rucksack auf die hölzernen Planken, die Johan Simons weit in den Zuschauerraum ragen lässt. Ein schein­bar schlafender Pianist am plastikverhüllten Kneipenklavier erwartet ihn. Sonst nichts. Der...

Der Preis des Goldes

Ausgerechnet der größte Mythos ist die größte Absicherung. Bei Goethe hieß es so: «In Bergesadern, Mauersgründen / ist Gold gemünzt und ungemünzt zu finden ... Das alles liegt im Boden still begraben / Der Boden ist des Kaisers, der soll’s haben.» So führt Mephisto in «Faust II» das Papiergeld ein – als schiere Option auf einen eventuell irgendwann erfolgenden...