Das isch d Situation

Sebastian Nübling, «Der Revisor» in Zürich

Mit Easy Listening beginnt der Abend: softe Loungemusik (Carlos Santana) vor geschlossenem Vorhang, das Saallicht noch an, einzig ein Diener mit geschlossenen Augen drückt sich an den Rand des Bühnenportals. Stumm steht er da vis-à-vis des Publikums, wie sein blickloses Spiegelbild. Lang dauert die Musik (gespielt von Lars Wittershagen), sehr lang, zehn Minuten, zwölf Minuten, der Sound ist süffig, keine Frage, und endlich findet er auch zu einem Schluss. Stille, steigende Spannung, wird sich nun der Vorhang heben? – und der Soundtrack hebt wieder an.

Lang genug, um zu merken: Das ist gar kein Vorhang, das ist die Tapete, im selben lachsrosa Seidenstoff und mit der gleichen Prägung wie rundum, eine vierte Wand, aber nicht des Bühnen-, sondern des Zuschauerraums. Sehr deutlich ist dies alles, sehr symbolhaltig: der blicklose Zuschauer gegenüber, die Bühne, die keine ist, sondern Fortsetzung des öffentlichen Raums ... und richtig klingelt dann auch in der dritten Zuschauer­reihe ein Handy, Maria Antonowna, die Tochter des Stadtpräsidenten (Franziska Machens), ein Plastic-Cüpli in der freien Hand, naja, sie sei jetzt grad im Theater, meint sie. Der Stadt­präsident selbst spricht ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Dezember 2009
Rubrik: Chronik, Seite 51
von Andreas Klaeui

Vergriffen
Weitere Beiträge
Die Basics

Lektionen sind Lerneinheiten, das klingt streng. Und nützlich. Passt also gut als Gattungsbezeichnung über eine neue Reihe des Verlags «Theater der Zeit», die «Basiswissen über die Bereiche der Aus­bildung für das Theater» verbreiten will. Die beiden ersten Lektionen wenden sich den Bereichen Dramaturgie und Regie zu, wobei es zu ersterem fast doppelt so viel und...

Der Punkt auf dem Ei

Im ersten Morgen in Peking steht auf Seite eins der englischsprachigen Zeitung «China Today», dass die Volksrepublik in fünf Jahren die USA auf Platz eins der Wirtschaftsmächte ablösen wird. Möglicherweise, erwägt der Kommentator lässig, auch schon zwei oder drei Jahre früher. Selbstbewusste Einschätzung, sportliche Ansagen: So habe ich mir das neue China...

Der Verwandler

«Der Verwandler» heißt der großformatige Prachtband für Klaus Michael Grüber mit Fotos von Ruth Walz, Texten von Bruno Ganz, gestaltet von Karl-Ernst Herrmann. In verschwenderischer Ausstattung wird das Blättern zur Bilderreise durch Grübers Inszenierungen, auf großzügigen Klapp­tafeln entfalten sich die versunkenen Theaterwelten. Außer den handgeschriebenen...