Herzlichen Glückwunsch!

46 Kritikerinnen und Kritiker nennen Höhepunkte der Saison 2022/23

Theater heute - Logo

Das Deutsche Theater Berlin ist das «Theater des Jahres»! 10 von ingesamt 46 Kritiker:innen gaben dem ehrwürdigen Haus in der Reinhardtstraße ihre Stimme, weit vor den beiden Zweitplatzierten Staatsschauspiel Dresden und dem Maxim Gorki Theater mit jeweils 3 Stimmen.

Oder haben sie insgeheim den Intendanten geehrt, den sich nun doch noch nicht ganz in den Ruhestand verabschiedenden Ulrich Khuon? Verdient haben es zweifellos beide!

Die Inszenierung des Jahres kann sich jedoch eine andere Berliner Bühne mit auf die Fahnen schreiben. Florentina Holzingers feministischartistisches Melusinenspektakel «Ophelia’s Got Talent» an der Volksbühne siegte mit 7 Voten, dicht gefolgt von Elfriede Jelineks Selbst- und Familienerforschung «Angabe der Person», als akkurate Sprechdenk -etüde uraufgeführt von Jossi Wieler am Deutschen Theater Berlin, mit 5 Stimmen, sowie Sarah Kanes «Gier» in der Regie von Christopher Rüping am Schauspielhaus Zürich (4 Voten).

In «Gier» lässt die Schauspielerin des Jahres Wiebke Mollenhauer Sarah Kanes Stimmenkonzert auf sich wirken – und spiegelt es, ohne ein Wort zu sagen, auf ihrem offenen Gesicht. 7 Kritiker:innen waren davon hin und weg. Auf dem zweiten Platz überzeugte Fritzi Haberlandt als eine von drei «Elfriede Jelineks» in «Angabe der Person», sowohl mit 3 Einzelstimmen als auch im Trio mit Linn Reusse und Susanne Wolff, auf das ebenfalls drei Voten entfallen. Für seine Rolle als Schriftsteller Trigorin mit Haarkranz und Zettelkasten in Thomas Ostermeiers Tschechow-Inszenierung «Die Möwe» an der Berliner Schaubühne kürten 5 Kritiker:innen Joachim Meyerhoff zum Schauspieler des Jahres.

Mit je 5 Stimmen haben sowohl Nicola Knezevic als auch Mirjam Stängl das Bühnenbild des Jahres entworfen – Knezevic die Aqualandschaft von «Ophelia’s Got Talent», Stängl den längsten und quietschensten Paravent im Altenheim für Peter Handkes «Zwiegespräch» am Wiener Akademietheater, uraufgeführt von der Nachwuchsregisseurin des Jahres Rieke Süßkow (6 Voten). Dasselbe Stimmverhältnis beim Kostümbild: Hier teilen sich Victoria Behr für «Die Eingeborenen von Maria Blut» am Burgtheater und Matthias Koch für den «Sommernachts -traum» am Theater Basel den Sieg mit je 5 Voten. Das Video des Jahres hat Robin Elias Nidecker beim Drei-Stunden-Lauf «Dämonen» durch Basel gedreht, in der Regie von Boris Nikitin und Sebastian Nübling.

Mit 9 Nominierungen eine überragende Siegerin ist wiederum Sivan Ben Yishai, die mit ihrer institutionenkritischen «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)» das Stück des Jahres geschrieben hat. Auf dem zweiten Platz landet erneut Elfriede Jelineks «Angabe der Person» mit 7 Stimmen. Die geheimnisvolle Golda Barton wird für ihre Tschechowüberschreibung «Sistas!» Nachwuchsautorin des Jahres (9 Voten). Dominik Dos-Reis vom Schauspielhaus Bochum und Vincent zur Linden vom Münchner Residenztheater teilen sich den Titel des NachwuchsschauspielersIrina Usowa von der Berliner Schaubühne ist Nachwuchsschauspielerin des Jahres (alle mit je 3 Stimmen).

Nicht nur an künstlerischen Höchstleistungen, auch an Ärgernissen war die Saison reich, obwohl einige Kolleg:innen darauf hinweisen, dass die Aufreger der Bubble sich gegenüber den planetarischen Verwerfungen eher lächerlich ausnehmen. Nichtsdestotrotz geärgert haben sich die Kritiker:innen über die fäkalaggressive Attacke des Choreografen Goecke auf eine Kollegin, teilweise auch über die daran anschließende Debatte über Kunst und Kritik, sowie über die befürchtete Selbst-Marginalisierung des Theatertreffens. Und auch der wolkige Kampf-Begriff Wokeness scheint vielfältige Probleme zu bergen – sowohl, wenn Theater «zu woke» sein wollen als auch, wenn er gegen sie in Anschlag gebracht wird. In dieser Hinsicht sind die Kolleg:innen genauso uneins wie der Rest der Gesellschaft.

---

Die einzelnen Voten:

Margarete Affenzeller «Der Standard», Wien

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger und Dramaturgie: Renée Copraij, Sara Ostertag, Fernando Belfiore, Michele Rizzo und Johanna Kobusch, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Stephan Weber, nach George Orwell «Faarm Animaal», Schauspielhaus Wien Kostüme: Victoria Behr, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Schauspielerin: Saioa Alvarez Ruiz in diversen Rollen, u.a. als Jurorin oder als Installateurin in Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Schauspieler: Elias Eilinghoff als Johan/Er in nach Ingmar Bergman «Szenen einer Ehe», Volkstheater Wien

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorinnen: Selma Matter und Marie Lucienne Verse «Alice verschwindet» Regie: Maria Sendlhofer, Nele Stuhler «Gaia rettet die Welt», Kosmostheater Wien Schauspielerin: Nina Siewert als Erna in Arthur Schnitzler «Das weite Land», Akademietheater Wien

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Kampagne gegen das Leitungsduo am Schauspielhaus Zürich

 

Irene Bazinger «Frankfurter Allgemeine Zeitung»

Stück: Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost»

Inszenierung, Performance/ Dramaturgie: Regie: Jossi Wieler und Dramaturgie: Bernd Isele, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Pia Maria Mackert, nach Georg Büchner «Woyzeck», Deutsches Schauspielhaus Hamburg Video: Ellie Thompson, Anton Tschechow «Der Kirschgarten», Deutsches Schauspielhaus Hamburg Kostüme: Vlada Pomirkovanaya, Anton Tschechow «Platonow», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Das Trio Fritzi Haberlandt, Linn Reusse und Susanne Wolff in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Alexander Simon in Andrea Breth «Ich hab die Nacht geträumet», Berliner Ensemble

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Deutsches Theater Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Dass sich zu viele Theater wie Klippschulen der Wokeness mehr mit Ideologie als mit Kunst beschäftigen, wobei sie für letztere als ihre zentrale Aufgabe mit Steuergeldern finanziert werden

 

Peter von Becker «Der Tagesspiegel»

Stück: Clemens J. Setz «Der Triumph der Waldrebe in Europa»

Inszenierung, Performance/ Dramaturgie: Regie: Thomas Ostermeier und Dramaturgie: Maja Zade, Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jan Pappelbaum, Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin Kostüme: Matthias Koch, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspielerin: Hêvîn Tekin als Mascha in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Schauspieler: Joachim Meyerhoff als Trigorin in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspieler: Dominik Dos-Reis als Boris Nikolajewitsch in Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum, Schauspielerin: Nairi Hadodo in wechselnden Rollen in William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die inzwischen völlig kritiklose Haltung gegenüber den exhibitionistischen, sektenhaft sadomasochistischen Körperwelten von Florentina Holzinger

 

Barbara Behrendt «rbb»

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnen -beschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/ Dramaturgie: Regie: Thorsten Lensing und Mitarbeit Regie: Benjamin Eggers-Domsky, Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Mirjam Stängl und Licht: Marcus Loran, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Kostüme: Sibylle Wallum, Gotthold Ephraim Lessing «Minna von Barnhelm», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Fritzi Haberlandt in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Joachim Meyerhoff als Trigorin in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Theater Basel 

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor: Alexander Stutz «Das Augenlid ist ein Muskel» Regie: Christina Deinsberger, nach Ingeborg Bachmann «Undine geht», Schaubühne Berlin Schauspielerin: Irina Usova als Nina in Caroline Guiela Nguyen «Kindheitsarchive», Schaubühne Berlin Schauspieler: Dominik Dos-Reis als Boris in Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum Bühne: Simon Lesemann, Alexander Gelman «Zwei auf einer Bank», Schaubühne Berlin Kostüme: Vanessa Sampaio Borgmann, nach Ingeborg Bachmann «Undine geht», Schaubühne Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die zunehmend sich verwischende Rolle von Kritik: mitverursacht von Kritiker:innen (mangelnde Unabhängigkeit und Vorbereitung), von Künstler:innen fehlinterpretiert (als Machtmissbrauch oder PR-Hilfsmittel), von Theatern marginalisiert (das Theatertreffen etwa, das Diskussionen über Ästhetik, Kritik, Theater, Publikum abschafft)

 

Eva Behrendt «Theater heute»

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnen -beschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u.a. Dramaturgie: Aljoscha Begrich, Benjamin Foerster-Baldenius, Christian Tschirner, Makiko Yamaguchi und Dido Aquilanti für das Festival «reEDOcate me!» in der Floating University, Berlin-Tempelhof

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Viva Schudt, Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele Video: Robin Elias Nidecker, Boris Niktin/Sebastian Nübling «Dämonen», Theater Basel Kostüme: Sibylle Wallum, Lessing «Minna von Barnhelm», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Kathleen Morgeneyer als Sally Poppy in Lucy Kirkwood «Das Himmelszelt», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Niklas Wetzel in Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!» Schauspieler: Vincent zur Linden für seine Rollen am Residenztheater München Schauspielerin: Aysima Ergün für ihre Rollen am Maxim Gorki Theater Berlin Regie: Jan Friedrich, nach Büchner «Woyzeck», Theater Magdeburg Kostüme: Annika Lu, Emre Akal «Göttersimulation», Münchner Kammerspiele

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Zu viel shit happens

 

Jürgen Berger Heidelberg

Stück: Caren Jeß «Die Katze Eleonore»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Nicolas Stemann, Elfriede Jelinek «Sonne, los jetzt!», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: keines

Schauspielerin: Sylvana Krappatsch als Ariel in William Shakespeare «Der Sturm», Schauspiel Stuttgart

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Schauspiel Stuttgart

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor:in: Ariane Koch «Die toten Freunde (Dinosauriermonologe)» Regie: Simon Werdelis, Caren Jeß «Die Katze Eleonore», Staatsschauspiel Dresden Schauspielerin: Camille Dombrowsky als Miranda, William Shakespeare «Der Sturm», Schauspiel Stuttgart

 

Natalie Bloch Mülheim/Ruhr

Stück: Doğan Akhanli «Medea 38 /Stimmen»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Moritz Sostmann und Dramaturgie: Thomas Jonigk, Dennis Kelly «Der Weg zurück», Schauspiel Köln

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Valentin Baumeister, Arnolt Bronnen und Lothar Kittstein mit Klimaaktivist:innen der Letzten Generation «Recht auf Jugend», Theater Bonn Kostüme: Adriana Braga Peretzki und Kostümmitarbeit: Tabea Harms, William Shakespeare «Macbeth», Schauspielhaus Hamburg

Schauspielerin: Nina Schopka in allen Rollen in Korso-op.Kollektiv «Bang Bang Tender», Korso-op.Kollektiv mit Compagnie TRT Metz und xm:lab/HBKsaar

Schauspieler: Kristof Van Boven als Macbeth in William Shakespeare «Macbeth», Schauspielhaus Hamburg

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspielerin: Amelie Willberg als Dienstmädchen Fima in Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum Schauspieler: Victor IJdens als Dmitri Sergejewitsch Wagin in Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Der an vielen Häusern immer wieder zu beobachtende Irrglaube, ein junges Publikum fände sich irgendwann von selbst ein

 

Esther Boldt Frankfurt/Main

Stück: Caren Jeß «Die Katze Eleonore»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Joana Tischkau, Joana und Aljoscha Tischkau «Yo Bro», Schauspiel Frankfurt mit Künstler*innenhaus Mousonturm und Festival Politik im Freien Theater

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: F. Wiesel (Jost von Harleßem und Hanke Wilsmann), F. Wiesel «Luxemburg», Landungsbrücken Frankfurt Kostüme: Johanna Stenzel, Wilke Weermann «Unheim», Schauspiel Frankfurt

Schauspielerin: Dariètou Keita in Dieudonné Niangouna «Portrait Désir», Compagnie Les Bruits de la Rue mit MC93 - Maison de la Culture de Seine-Saint-Denis, Künstler*innenhaus Mousonturm u. a.

Schauspieler: Tiziano Cruz in Tiziano Cruz «Soliloquio», Festival Internacional de Buenos Aires

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspielerin: Annie Nowak in Arthur Schnitzler «Traumnovelle», Schauspiel Frankfurt

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Dass die Frankfurter Kulturpolitik bei ihren wichtigen Baustellen im Theaterbereich kaum vorankommt, sondern diese parteipolitisch zerredet und zerrieben werden, und damit die Zukunft der Stadt in diesem Bereich gefährdet wird: nämlich der Neubau der Städtischen Bühnen und der Kulturcampus in Bockenheim

 

Barbara Burckhardt «Theater heute»

Stück: Sivan Ben Yishai »Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)«

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Kostüme: Matthias Koch, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspielerin: Das Trio Fritzi Haberlandt, Linn Reusse und Susanne Wolff in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Joachim Meyerhoff als Trigorin in Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Schauspielerin: Hêvîn Tekin als Mascha in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin Schauspieler: Vincent zur Linden als Adam und Leo in Matthew Lopez «Das Vermächtnis», Residenztheater München

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die trockenen Brezeln beim Theatertreffen!

 

Karin Cerny Wien

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Markus Öhrn, nach Ingmar Bergman «Szenen einer Ehe», Volkstheater Wien

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne und Video: Stephan Weber, nach George Orwell «Faarm Animaal», Schauspielhaus Wien Kostüme und Masken: Giovanna Bolliger, nach George Orwell «Faarm Animaal», Schauspielhaus Wien

Schauspielerin: Saioa Alvarez Ruiz in Florentina Holzinger «Ophelia's Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Schauspieler: Nicolas Streit in Martin Sherman «Bent», Theater Nestroyhof/ Hamakom Wien

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspieler: Kai Götting in Martin Sherman «Bent», Theater Nestroyhof/Hamakom Wien Autorin: Selma Matter «Grelle Tage»

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Vielleicht sollten Theater und Zeitungen einsehen, dass sie beide angeschlagen am Boden liegen, anstatt sich auch noch gegenseitig zu bekämpfen. Neuer Elan, neue Offenheit, bitte auf beiden Seiten!

 

Janis El-Bira Berlin

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Sebastian Hartmann, nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Nikola Knežević, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a. Kostüme: Ana Savić-Gecan, Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum

Schauspielerin: Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Vincent zur Linden als Heinrich von Kleist/Käthchen in Heinrich von Kleist «Das Käthchen von Heilbronn», Residenztheater München

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!» Schauspielerin: Irina Usova in Caroline Guiela Nguyen «Kindheitsarchive», Schaubühne Berlin Video und Live-Kamera: Robin Elias Nidecker, Boris Nikitin, Sebastian Nübling und Ensemble «Dämonen», Theater Basel

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Natürlich: Die Hundekot-Attacke in Hannover und die aus manchen Kommentaren herauslesbare Schadenfreude gegenüber der angegriffenen Kollegin

 

Anna Fastabend Berlin

Stück: Evy Schubert «Beauty»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger und Dramaturgie: Renée Copraij, Sara Ostertag, Fernando Belfiore, Michele Rizzo und Johanna Kobusch, Florentina Holzinger «Ophelia‘s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jessica Rockstroh, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien Kostüme: Victoria Behr, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Schauspielerin: Lea Draeger in Leonie Böhm nach Sophokles «Antigone», Maxim Gorki Theater Berlin

Schauspieler: Michael Klammer als Theseus / Oberon/Fabi in William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Maxim Gorki Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspielerin: Aysima Ergün in Fatma Aydemir «Dschinns», Maxim Gorki Theater Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Volksbühne Berlin mit «Hyäne Fischer»

 

Cornelia Fiedler Köln

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Julia Wissert und Drama -turgie: Sabine Reich, nach Euripides «Bakchen – die verlorene Generation», Theater Dortmund

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Anne Ehrlich, Nuran David Calis «Exil», Schauspiel Köln Video: Konny Keller, nach Bertolt Brecht «Fatzer» «Ein Mensch wie ihr», Theater an der Ruhr Kostüme: Teresa Vergho, Thomas Jonigk nach Seneca und Racine «Phaedra», Schauspiel Köln

Schauspielerin: Karina Plachetka als Eleonore in Caren Jeß «Die Katze Eleonore», Staatsschauspiel Dresden

Schauspieler: Oleksii Dorychevskyi in Nuran David Calis «Exil», Schauspiel Köln

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Fabienne Dür «Luft nach oben» Regie: Simon Werdelis «Die Katze Eleonore», Staatsschauspiel Dresden Schauspielerin: Linn Reusse in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin Schauspieler: Valentin Schwerdfeger in nach Euripides «Bakchen – die verlorene Generation», Theater Dortmund

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die trotz Inflation konstant erbärmlichen Honorare für freiberufliche (Kultur-) Journalist:innen

 

Verena Großkreutz Stuttgart

Stück: Markus&Markus «Titanic II»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Katrin Plötner und Drama -turgie: Julia Hagen, nach Henrik Ibsen mit Texten von Şeyda Kurt «Eine Volksfeindin», Nationaltheater Mannheim

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Bettina Pommer, Video: Karolina Serafin und Kostüme: Lili Wanner, nach Henrik Ibsen mit Texten von Şeyda Kurt «Eine Volksfeindin», Nationaltheater Mannheim

Schauspielerin: Senia Doliak als Sohn Schenja in Lena Lagushonkova «Gorkis Mutter», Schauspiel Stuttgart

Schauspieler: Felix Strobel als Don Carlos in Friedrich Schiller «Don Carlos», Schauspiel Stuttgart

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Nationaltheater Mannheim

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspielerin: Stella Bergmann, die das Lied von den Flüssen und Meeren singt in Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Verlängerung des Stuttgarter Schauspiel-Intendanten Burkhard C. Kosminski bis 2029

 

Valeria Heintges Zürich

Stück: Boris Nikitin und Sebastian Nübling «Dämonen»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Antú Romero Nunes, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Marlene Lockemann, Ferdinand Schmalz «Mein Lieblings -tier heißt Winter», Schauspiel Frankfurt Video und Live-Kamera: Robin Elias Nidecker, Boris Nikitin und Sebastian Nübling «Dämonen», Theater Basel Kostüme: Katrin Wolfermann, Elfriede Jelinek «Sonne, los jetzt!», Schauspielhaus Zürich

Schauspielerin: Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich, aber auch in nach Schiller «Johanna», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Schauspieler: Jörg Pohl als Molière/Argan in Nona Fernández nach Molière «Molière – Der eingebildete Tote», Theater Basel

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Kamile Gudmonaite, Simon Stone nach Euripides «Medea», Theater Freiburg Schauspielerin: Irina Usova, Caroline Guiela Nguyen «Kindheitsarchive», Schaubühne Berlin Kostüm: Korbininan Schmidt, Franz-Xaver Mayr «Das Gewitter», Theater Neumarkt Zürich

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Der ständig fortschreitende Abbau der Kultur- und v.a. Theaterberichterstattung in den Tagesmedien

 

Wolfgang Höbel «Der Spiegel»

Stück: Sivan Ben Yishai »Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)«

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Jossi Wieler, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Nikola Knežević, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a. Kostüme: Anja Rabes, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Katharina Bach als Nora in Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Schauspieler: Filip Adejew als Spieler ohne Rollennamen in Bohdan Pankrukhin und Kirill Serebrennikow nach Nikolai Gogol »Der Wij», Thalia Theater Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Residenztheater München

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspieler: Jan Bülow als Roelle in nach Marieluise Fleißer «Ingolstadt», Salzburger Festspiele mit Burgtheater Wien Schauspielerin: Lili Winderlich als Alice in Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Das abermalige Gelaber darüber, ob man das Berliner Theatertreffen samt Jury aus Kritikerinnen und Kritikern abschaffen sollte – dabei ist die Leistungsschau einer der wenigen Orte, an denen Theaterkunst wirklich wahrgenommen wird

 

Torben Ibs Leipzig

Stück: Bohdan Pankrukhin und Kirill Serebrennikow nach Nikolai Gogol »Der Wij»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Sebastian Baumgarten, Georg Kaiser «Gas-Trilogie», Staatsschauspiel Dresden

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Natascha von Steiger, nach Michail Bulgakow «Der Meister und Margarita», Deutsches Nationaltheater Weimar Video: Jan Speckenbach, nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden Kostüme: Sophie Peters, Stefano Massini «Ladies Football Club», Staatstheater Meiningen

Schauspielerin: Linda Pöppel in nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden

Schauspielern: Kristof van Boven in William Shakespeare «Macbeth», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Staatsschauspiel Dresden

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Luise Voigt, nach Michail Bulgakow «Der Meister und Margarita», Deutsches National -theater Weimar Schauspielerin: Paula Vogel als Marie Cresspahl in nach Uwe Johnson «Jahrestage», Schauspiel Leipzig

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Diese immer wiederkehrenden Intendanten-Machtspielchen an den Häusern. Das 19. Jahrhundert will seine Strukturen zurück

 

Andreas Jüttner Karlsruhe

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Mateja Koležnik, Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum Dramaturgie: Lucia Bihler und Alexander Kerlin, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jeremias Böttcher und Video: Severin Renke, Ferdinand Schmalz «hildensaga. ein königinnendrama», Theater Baden-Baden

Schauspielerin: Lisa Schlegel als Paige Connor in Taylor Mac «HIR», Badisches Staatstheater Karlsruhe

Schauspieler: Timo Tank als Alain Raille in Yasmina Reza «Der Gott des Gemetzels», Badisches Staatstheater Karlsruhe

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspieler: Rumo Wehrli als Max Connor in Taylor Mac «HIR», Badisches Staatstheater Karlsruhe

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Umstände, unter denen am Schauspielhaus Zürich mal wieder ein Neuaufbruch abgebrochen worden ist

 

Georg Koch Berlin

Stück: Konstantin und Annalena Küspert «Die Mitbürger»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Raimund Orfeo Voigt, Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum Kostüme: Matthias Koch, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspielerin: Gala Othero Winter als Puck u. a. in William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspieler: Joachim Meyerhoff als Trigorin in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Theater Basel

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor: Alexander Stutz «Das Augenlid ist ein Muskel» Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Schauspielerin: Johanna Kappauf, nach Alexander Kluge «Wer immer hofft, stirbt singend», Münchner Kammerspiele Schauspieler: Vincent Redetzki in Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Marco Goeckes Hundekot-Attacke auf eine Kritikerin und die sich anschließende Debatte

 

Stefen Keim Wetter

Stück: Lutz Hübner und Sarah Nemitz «Die fünf Leben der Irmgard Keun»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: André Erlen und Stefan H. Kraft, Futur3 «Die Revolution lässt ihre Kinder verhungern», Futur3, Schauspiel Köln und Orangerie Theater Köln

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Dorothee Curio, Edward Albee «Wer hat Angst vor Virginia Woolf?», Schauspielhaus Bochum Kostüme: Georg & Paul, Lucy Kirkwood und Katie Mitchell «Die Schöne und das Biest», Schauspielhaus Bochum

Schauspielerin: Anke Fonferek als Leni 85 in John von Düffel «Die Wahrheit über Leni Riefenstahl», Theater Oberhausen

Schauspieler: Andreas Weißert als Papst Benedikt XVI. in Anthony McCarten «Die zwei Päpste», Wolfgang Borchert Theater Münster

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Schauspielhaus Bochum

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor: Emre Akal «Nachkommen – ein lautes Schweigen!» Regie: Damian Popp, Rosa von Praunheim «Zwei Fleischfachverkäuferinnen», Schlosstheater Moers Schauspieler: Dominik Dos-Reis als Cécile in Lucy Kirkwood und Katie Mitchell «Die Schöne und das Biest», Schauspielhaus Bochum Bühne und Kostüme: Annika Lu, Emre Akal «Nachkommen – ein lautes Schweigen!», Theater Münster

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Ersan Mondtags «Phaedra» in Köln

 

Andreas Klaeui Zürich

Stück: Boris Nikitin «Magda Toffler. Versuch über das Schweigen»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Christopher Rüping, Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Alexander Giesche und Anka Bernstetter, Kae Tempest «Verbundensein», Theater Bremen Kostüme: Trajal Harrel, Trajal Harrel «Das Haus von Bernarda Alba», Schauspielhaus Zürich

Schauspielerin: Alicia Aumüller und Patrycia Ziólkowska in Sophokles «Ödipus Tyrann», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Bruno Cathomas als Rapid-Bruno und Schauspieler Cathomas in Bruno Cathomas «Peiden», Theater Chur

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Theater Chur

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Ruth Mensah, Kim de l’Horizon «Hänsel & Greta & The Big Bad Witch», Bühnen Bern Schauspieler: Julius Engelbach als Schnecke, Pilz, Lungenflechte etc. in Kim de l’Horizon «Hänsel & Greta & The Big Bad Witch», Bühnen Bern Schauspielerin: Genet Zegay als Petra Stockmann in Dmitrij Gawrisch nach Henrik Ibsen «Ein Volksfeind», Bühnen Bern

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die fatale «Wokeness»-Kampagne gegen das Schauspielhaus Zürich

 

Renate Klett Berlin

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Andrea Breth, Andrea Breth «Ich hab die Nacht geträumet», Berliner Ensemble

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jan Pappelbaum und Thomas Ostermeier, Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin Kostüme: Sibylle Wallum, Gotthold Ephraim Lessing «Minna von Barnhelm», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Fritzi Haberlandt in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Stefan Kurt als Albin/Zaza in Jerry Herman «La Cage Aux Folles», Komische Oper Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Maxim Gorki Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Vanessa Stern, Vanessa Stern und Team «ToFuR® – Theater ohne Furcht und Reichweite», Sophiensaele Berlin Schauspielerin: Hêvîn Tekin als Ava in Alexander Zeldin «Beyond Caring», Schaubühne Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die langweilige Stereotypie von «Tanz im August» 2022 in Berlin

 

Wolfgang Kralicek Wien

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Jossi Wieler, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Markus Öhrn, nach Ingmar Bergman «Szenen einer Ehe», Volkstheater Wien Kostüme: Giovanna Bolliger, nach George Orwell «Faarm Animaal», Schauspielhaus Wien

Schauspielerin: Birgit Minichmayr als Emanuel Striese in Svenja Viola Bungarten und Anita Vulesica nach Franz und Paul von Schönthan «Der Raub der Sabinerinnen», Akademietheater Wien

Schauspieler: Devid Striesow als Felix in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u.a.

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!»

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Wie Matthias Lilienthal von Teilen der Wiener Presse runtergemacht wurde, um ihn als Intendant der Wiener Festwochen zu verhindern

 

Peter Kümmel «Die Zeit»

Stück: Viktor Martinowitsch «Revolution»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Timofej Kuljabin und Dramaturgie: Roman Dolzhanskiy und John von Düffel, Anton Tschechow «Platonow», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jan Pappelbaum und Thomas Ostermeier, Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin Kostüme: Vlada Pomirkovanay, Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Schauspielerin: Ursina Lardi in mehreren Rollen in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u. a.

Schauspieler: Alexander Simon in mehreren Rollen in Andrea Breth «Ich hab die Nacht geträumet», Berliner Ensemble

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin und Regie: Wilke Weermann «Unheim», Schauspiel Frankfurt Bühne und Kostüme: Johanna Stenzel, Wilke Weermann «Unheim», Schauspiel Frankfurt 

 

Michael Laages Hannover

Stück: Caren Jeß «Das Stillleben»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Tilmann Köhler und Dramaturgie: Uta Girod Pedro, Calderon de la Barca «Das Leben ist Traum», Staatsschauspiel Dresden

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Thea Hoffmann-Axthelm, Thomas Köck «und wenn ich von der zeit spreche spreche ich von der zeit die schon nicht mehr ist (am rande des rollfelds)», Theater Münster Kostüme: Adriana Braga-Peretzki, nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden

Schauspielerin: Barbara Nüsse als Stephan Trofimowitsch Werchowenski in Albert Camus «Die Besessenen», Thalia Theater Hamburg

Schauspieler: Wolfram Koch als Lear in William Shakespeare «König Lear», Thalia Theater Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Staatsschauspiel Dresden

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Fabienne Dür «Gelbes Gold» Regie: Stefan Eberle, Patrick Barlow «Der Messias», Schlosstheater Celle Schauspielerin: Tara Helena Weiß, Bertolt Brecht «Im Dickicht der Städte», Deutsches Theater Göttingen Kostüme: Kollektiv MAISON the FAUX, Antigone Akgün, Rasit Elibol, Mohamedou Ould Slahi und Rik van den Bos «Yaras Hochzeit», NITE Gronningen und Staatstheater Hannover

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Allgegenwart aktueller Diskurse, die das Theater zurzeit nicht nur extrem belehrsam und tendenziell selbstgerecht erscheinen lässt, sondern gerade in «Überschreibungen» immer auch auf Kosten ursprünglicher literarischer Qualitäten geht

 

Christoph Leibold «Bayrischer Rundfunk»

Stück: Ferdinand Schmalz «hildensaga. ein königinnendrama»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Felicitas Brucker und Dramaturgie: Tobias Schuster, Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora» und Édouard Louis «Die Freiheit einer Frau», Münchner Kammerspiele

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Viva Schudt und Video: Florian Seufert, Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele Kostüme: Patricia Talacko, von und nach Karl Valentin mit Michel Decar «Valentiniade. Sportliches Singspiel mit allen Mitteln», Münchner Residenztheater

Schauspielerin: Wiebe Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Thomas Schmauser als einer von drei Performer:innen in Édouard Louis «Die Freiheit einer Frau», Münchner Kammerspiele

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Jan Friedrich, Georg Büchner «Woyzeck», Theater Magdeburg Schauspieler: Max Roenneberg als Elias in Rebekka Kricheldorf «Fräulein Agnes», Theater Regensburg

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Was man so von den Kolleg:innen hört: Neuausrichtung und Rahmenprogramm des Berliner Theatertreffens. Ich war schon vorab so abgetörnt, dass ich offen gestanden heuer gar nicht erst angereist bin

 

Sabine Leucht München

Stück: Natalia Vorozhbyt «Green Corridors»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Jan-Christoph Gockel und Dramaturgie: Viola Hasselberg, Natalia Vorozhbyt «Green Corridors», Münchner Kammerspiele

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Natascha von Steiger und Video: Stefan Bischoff, nach Michail Bulgakow «Der Meister und Margarita», Deutsches Nationaltheater Weimar Kostüme: Matthias Koch, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspielerin: Fritzi Haberlandt als Elfriede Jelinek in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Daniel Hoevels als Michail German in Viktor Martinowitsch «Revolution», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Schauspieler: Dominik Dos-Reis als Tschepurnoi in Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum Schauspielerin: Isabell Antonia Höckel als Ensemblespielerin in von und nach Karl Valentin mit Michel Decar «Valentiniade. Sportliches Singspiel mit allen Mitteln» und als Tanja in Magdalena Schrefel «Archiv der Tränen», beides Residenztheater München

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Angesichts von Krieg in Europa und der fortschreitenden Klimaerwärmung sollte man sich über Theater nicht allzu sehr ärgern

 

Dorothea Marcus Köln

Stück: Felicia Zeller «Antrag auf größtmögliche Entfernung von Gewalt»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: André Erlen und Stefan H. Kraft, Futur3 «Die Revolution lässt ihre Kinder verhungern», Futur3, Schauspiel Köln und Orangerie Theater Köln

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Wolfgang Menardi, nach Euripides «Die Troerinnen», Schauspiel Köln
Video: Nils Corte/Minus.Eins, Wilke Weermann «Hinter den Zimmern», Schauspiel Köln
Kostüm: Eva Karobath, nach Henrik Ibsen «Die Frau vom Meer», Theater an der Ruhr

Schauspielerin: Simone Thoma (†) für ihr Gesamtwerk

Schauspieler: Jens Harzer als Macbeth in William Shakespeare «Macbeth», Schauspielhaus Bochum

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Schauspiel Düsseldorf

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor:in Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!» Regie: Isabelle Redfern und Katharina Stoll, Golda Barton «Sistas!», Glossy Pain und Volksbühne Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Selbst-Marginalisierung des Theatertreffens

 

Katrin Bettina Müller «taz»

Stück: Caren Jeß «Die Katze Eleonore»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Clara Weyde, nach Karel Capek «Der Krieg mit den Molchen», Schaubühne Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Viva Schudt, Sivan Ben Yisahi, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Schauspielerin:  Aenne Schwarz für alle Rollen in William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspieler: Mehmet Yilmaz als Mehmet Yilmaz in Sivan Ben Yishai «Bühnen beschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)», Maxim Gorki Theater Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Maxim Gorki Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Leon Pfannenmüller, Dramaturgie: Hannah Baumann und Schauspieler: Paul Wellerhof in Nikita Buldyrski, Linde Dercon, Leon Pfannenmüller und Paul Wellenhof «Knast», Theaterhaus Jena

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Der Angriff des Choreografen Marco Goecke auf eine Tanzkritikerin in Hannover

 

Bernd Noack Fürth

Stück: Martin Heckmanns «Etwas Besseres als den Tod finden wir überall»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Christopher Rüping, Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne und Kostüme: Viva Schudt, Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Schauspielerin:  Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Lars Rudolph in Franz Kafka «Die acht Oktavhefte», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Einladung zum Berliner Theatertreffen, in der man sich «viele Gäste und viele Pflanzen (am liebsten regional und gerne mit Wurzeln dran)» wünschte

 

Petra Paterno «Wiener Zeitung»

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Christopher Rüping, Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien
Kostüme: Victoria Behr, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Schauspielerin: Birgit Minichmayr als Emanuel Striese in Svenja Viola Bungarten und Anita Vulesica nach Franz und Paul von Schönthan «Der Raub der Sabinerinnen», Akademietheater Wien

Schauspieler: Daniel Hoevels als Michail German in Viktor Martinowitsch «Revolution», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Michaela Michalek, Milena Michalek und Sahba Sahebi «Heimliche Idioten», Kosmos Theater Wien Schauspielerin: Nina Siewert, Arthur Schnitzler «Das weite Land», Akademietheater Wien Maske und Video: Lena Damm, Thomas Mann «Der Zauberberg», Burgtheater Wien

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Der größte Schrecken findet außerhalb des Theaters statt – es ist Krieg in der Ukraine

 

Gerhard Preußer Köln

Stück: Futur3 «Die Revolution lässt ihre Kinder verhungern»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Johan Simons, Euripides «Alkestis», Schauspielhaus Bochum

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Ersan Mondtag, Thomas Jonigk nach Seneca und Racine «Phaedra», Schauspiel Köln
Kostüme: Ana Savić-Gecan, Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum

Schauspielerin: Sandra Hüller in nach Luis Buñuel «Der Würgeengel», Schauspielhaus Bochum

Schauspielerin: Jens Harzer als Macbeth in William Shakespeare «Macbeth», Schauspielhaus Bochum

Gesamtleistung eines Theaters der Saison: Schauspielhaus Bochum

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Tamo Gvenetadze «Wo steht dein Maulbeerbaum?»

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Desavouierung von Kritik im Vorfeld der Umgestaltung des Berliner Theatertreffens und als Folge der Goecke-Attacke

 

Christian Rakow «nachtkritik»

Stück: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u.a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Nikola Knežević, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u.a.
Video: Miles Chalcraft, Gob Squad «Is Anybody Home?», Volksbühne Berlin
Kostüme: Adriana Braga Peretzki, Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin:  Vidina Popov in Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)», Maxim Gorki Theater Berlin

Schauspieler:  Niklas Wetzel in Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspieler: Eike N.A. Onyambu als Bambi in Volker Ludwig «Linie 1», Grips Theater Berlin Schauspielerin: Amelie Willberg als Sascha in nach Anton Tschechow «Iwanow», Berliner Ensemble Bühne: Simon Lesemann, Constanza Macras «Drama», Volksbühne Berlin Kostüme: Eleonore Carrière, Constanza Macras «Drama», Volksbühne Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Theater-Reformen in Hauruckmanier: wenn das wichtige Bemühen um Diversifizierung von Publikum, Stoffen und Perspektiven den kommunikativen Anschluss an das vorhandene Publikum und die Gegebenheiten vor Ort verpasst

Stephan Reuter «Basler Zeitung» Basel/Freiburg

Stück: Sivan Ben Yishai «Bühnenbeschimpfung (Liebe ich es nicht mehr oder liebe ich es zu sehr?)»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Antú Romero Nunes und Dramaturgie: Inga Schonlau und Timon Jansen, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien
Video: Clemens Walter und Lichtdesign: Ulrik Gad, Schmalz, «hildensaga. ein königinnendrama», Nibelungen-Festspiele Worms
Kostüme: Matthias Koch, William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Schauspielerin: Das Trio Fritzi Haberlandt, Linn Reusse und Susanne Wolff in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Michael Klammer als Theseus/Oberon/Fabio in William Shakespeare «Ein Sommernachtstraum», Theater Basel

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!» Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Schauspieler: Antonis Antoniadis als Rhys Thurston in Brandon Jacobs-Jenkins «Appropriate», Theater Freiburg Schauspielerin: Sissi Reichenbrugger als Prudentia in Rebekka Kricheldorf «Die Guten», Theater Heidelberg Kostüm: Oktavia Herbst, Rebekka Kricheldorf «Die Guten», Theater Heidelberg

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Der Stückwerkmarkt, auf dem die neue Theatertreffen-Leitung das konzeptionelle Potenzial des TT-Rahmenprogramms verramscht

 

Falk Schreiber «tanz», Hamburg

Stück: Kevin Rittberger «Wir sind nach dem Sturm»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Florentina Holzinger, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u.a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Kirill Serebrennikov, Bohdan Pankrukhin und Kirill Serebrennikov nach Nikolai Gogol «Der Wij», Thalia Theater Hamburg
Kostüme: Moran Sanderovich, Kevin Rittberger «Wir sind nach dem Sturm», Staatstheater Hannover

Schauspielerin: Karina Plachetka als Eleonore in Caren Jeß «Die Katze Eleonore», Staatsschauspiel Dresden

Schauspieler: Felix Knopp als Gabriel von Eisenstein in Johann Strauß mit Thomas Köck «Die Rache der Fledermaus», Thalia Theater Hamburg

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor: Caspar-Maria Russo «draußen ist wetter (oder die erfindung der straßenverkehrsordnung)»
Regie: Annalisa Engheben, Annie Ernaux «Das Ereignis», Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Schauspieler: Dmytro Oliinyk in Stas Zhyrkov und Pavlo Arie «Sich waffnend gegen eine See von Plagen», Schaubühne Berlin
Schauspielerin: Eva Maria Nikolaus in Gillian Greer «Fleisch», Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Bühne und Kostüme: OutOfTheBox (Susanne Schuster und Ricardo Gehn), OutOfTheBox «Ghosts We Trust», LOT-Theater Braunschweig

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Dass die Rechte es geschafft hat, Wokeness als negative Kategorie in der Besprechung von Kunst zu etablieren, um so unliebsame Theatermacher:innen zu canceln

 

Shirin Sojitrawalla Wiesbaden

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Thorsten Lensing, Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u.a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Jessica Rockstroh, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien
Kostüme: Ana Savić-Gecan, Maxim Gorki «Kinder der Sonne», Schauspielhaus Bochum

Schauspielerin: Stefanie Reinsperger als Bruscon in Thomas Bernhard «Der Theatermacher», Berliner Ensemble

Schauspieler: André Jung in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u. a.

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!»
Schauspielerin: Annie Nowak in nach Arthur Schnitzler «Traumnovelle», Schauspiel Frankfurt
Bühne: Marlene Lockemann, Ferdinand Schmalz «Mein Lieblingstier heißt Winter», Schauspiel Frankfurt
Kostüme: Jannik Kurz, Ulf Erdmann Ziegler «Digitales Feuer», Staatstheater Wiesbaden

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Hundescheiße jeglicher Art

 

Silvia Stammen München

Stück: Natalia Vorozhbyt «Greenv Corridors»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Isabelle Redfern und Katharina Stoll, Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!», Glossy Pain und Volksbühne Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien
Kostüme: Viva Schudt, Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Schauspielerin: Katharina Bach als Nora in Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele

Schauspieler: Lukas Rüppel als Götz in Alexander Eisenach nach Goethe «Götz von Berlichingen», Residenztheater München

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Annalisa Engheben, Annie Ernaux «Das Ereignis», Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Schauspieler: Vincent Redetzki als Postbote/Dr. Rank in Sivan Ben Yishai, Henrik Ibsen, Gerhild Steinbuch und Ivna Žic «Nora», Münchner Kammerspiele
Schauspielerin: Isabell Antonia Höckel in von und nach Karl Valentin mit Texten von Michel Decar «Valentiniade. Sportliches Singspiel mit allen Mitteln», Residenztheater München

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die zunehmende Verkantung von politischer und künstlerischer Agenda gegeneinander: «Erst wenn der letzte Künstler Politiker geworden ist, wird man begreifen, dass es nicht an Politikern gemangelt hat.» (Alexeij Sagerer)

 

Simon Strauß «Frankfurter Allgemeine Zeitung»

Stück: Noah Haidle «Birthday Candles», Deutsches Theater Berlin

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Luk Perceval, nach Lion Feuchtwanger «Exil», Berliner Ensemble

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Anna Viebrock, René Pollesch «Und jetzt?», Volksbühne Berlin
Kostüme: Tabea Braun, René Pollesch «Und jetzt?», Volksbühne Berlin

Schauspielerin: Stefanie Reinsperger als Theatermacher in Thomas Bernhard «Der Theatermacher», Berliner Ensemble

Schauspieler: Joachim Meyerhoff als Trigorin in Anton Tschechow «Die Möwe», Schaubühne Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Residenztheater München

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Marieke Lucas Rijneveld «Mein kleines Prachttier»
Schauspielerin: Eefje Paddenburg in Marieke Lucas Rijneveld «Mein kleines Prachttier», Internationaal Theater Amsterdam
Kostüm: Shayenne di Martino in Kim de l'Horizon «Hänsel & Greta & The Big Bad Witch», Bühnen Bern

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Wiener Burgtheater-Inszenierung von Handkes UA «Zwiegespräch»

 

Egbert Tholl «Süddeutsche Zeitung»

Stück: Natalia Vorozhbyt «Green Corridors»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Christopher Rüping, Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Michael Köpke, Gernot Grünwald und Ensemble «Hunger. Ein Feldversuch», Bühnen Bern
Kostüme: Sophie Reble, J.R.R. Tolkien «Riesenhaft in Mittelerde», Schauspielhaus Zürich

Schauspielerin: Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Lukas Rüppel als Götz von Berlichingen in Alexander Eisenach nach Goethe «Götz von Berlichingen», Residenztheater München

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Theater Neumarkt Zürich

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Mathias Spaan, nach Tom McCarthy «8 1/2 Millionen», Münchner Volkstheater Bühne: Anna Armann, nach Tom McCarthy «8 1/2 Millionen», Münchner Volkstheater

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die unsägliche, völlig aus dem Ruder gelaufene Diskussion über Wajdi Mouawads «Vögel» am Metropol-Theater München

 

Katrin Ullmann Hamburg

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Nicolas Stemann, Sophokles «Ödipus Tyrann», Schauspielhaus Zürich

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Sebastian Hartmann, Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin
Kostüme: Katrin Wolfermann, Elfriede Jelinek «Sonne, los jetzt!», Schauspielhaus Zürich

Schauspielerin: Patrycia Ziólkowska und Alicia Aumüller in Sophokles «Ödipus Tyrann», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Daniel Hoevels in Viktor Martinowitsch «Revolution», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!»
Regie: Annalisa Engheben, Annie Ernaux «Das Ereignis», Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Schauspielerin: Amelle Schwerk in Henrik Ibsen «Peer Gynt», Schauspiel Hannover
Bühne: Sanghwa Park, Annie Ernaux «Das Ereignis», Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Innerhalb des Theaterbetriebs: Handeln ohne Denken in Führungspositionen; außerhalb des Theaterbetriebs kein Ärgernis, sondern eine Katastrophe: der andauernde Krieg in der Ukraine

 

Christine Wahl Berlin

Stück: Clemens J. Setz «Der Triumph der Waldrebe in Europa»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Sebastian Hartmann und Video: Jan Speckenbach, nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden
Kostüme: Adriana Braga Peretzki, Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin und nach Michel Houellebecq «Vernichten», Staatsschauspiel Dresden

Schauspielerin: Karina Plachetka als Eleonore in Caren Jeß «Die Katze Eleonore», Staatsschauspiel Dresden

Schauspieler: Fabian Hinrichs in nach Lord Byron «Sardanapal», Volksbühne Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Staatsschauspiel Dresden

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!»'
Regie: Jan Friedrich, Georg Büchner «Woyzeck», Theater Magdeburg
Schauspielerin: Amanda Babaei Vieira als Natty in Golda Barton «Sistas!», Glossy Pain mit Volksbühne Berlin
Bühne: Mirjam Stängl, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die zunehmende Selbstimmunisierung des Theaters gegen Kritik – ein tragikomischer Schritt der Kultur in die «Positivgesellschaft»

 

Dagmar Walser «srf» Basel

Stück: Jetse Batelaan «Streit. Ein Stück, das mit nichts einverstanden ist»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Ligia Lewis «A Plot/A Scandal», Koproduktion Ruhrtriennale mit Ligia Lewis, HAU Hebbel am Ufer u. a. Dramaturgie: Boris Nikitin «Magda Toffler. Versuch über das Schweigen», Stadttheater Nürnberg, u. a.

Bühnenbild, Video, Kostüme: Video und Live-Kamera: Robin Elias Nidecker, Boris Nikitin und Sebastian Nübling «Dämonen», Theater Basel

Schauspielerin: Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Bruno Cathomas in Bruno Cathomas «Peiden», Theater Chur

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Christiana Tabaro, Eva-Maria Bertschy, Michael Disanka und Elia Rediger, Christiana Tabaro, Eva-Maria Bertschy, Michael Disanka, Patrick Mudekereza, Ruth Kemna und Elia Rediger «The Ghost are Returning», Group 50:50 mit PODIUM Esslingen, Centre d’Art Waza Lubumbashi, CTM Festival Berlin, euro-scene Leipzig, Kaserne Basel, Vorarlberger Landestheater

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Wie Wokeness, Diversität und Inklusion zu ideologischen Kampfbegriffen gemacht wurden (z.B. in Zürich)

 

Reinhard Wengierek Berlin

Stück: Martin Heckmanns «Etwas Besseres als den Tod finden wir überall»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Jossi Wieler und Drama -turgie: Bernd Isele, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Natascha von Steiger, nach Michail Bulgakow «Der Meister und Margarita», Nationaltheater Weimar Video: Tilo Baumgärtel, Sebastian Hartmann und PC Nackt nach Max Stirner «Der Einzige und sein Eigentum», Deutsches Theater Berlin Kostüme: Andrea Schraad, Lucy Kirkwood «Das Himmelszelt», Deutsches Theater Berlin

Schauspielerin: Kathleen Morgeneyer als Sally Poppy in Lucy Kirkwood «Das Himmelszelt», Deutsches Theater Berlin

Schauspieler: Karsten Kramer als Pierre in Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière «Das Abschiedsdinner», Schlossparktheater Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autor:in: Kim de l'Horizon «Hänsel & Greta & The Big Bad Witch»
Regie: Friederike Drews, nach Steven Uhly «Mein Leben in Aspik», Deutsches Theater Berlin
Kostüm: Esther von der Dencken, Anthony Burgess «Clockwork Orange», Berliner Ensemble
Schauspielerin: Julia Windischbauer als Sonja Schwarz in Lukas Bärfuss «Verführung», Deutsches Theater Berlin
Schauspieler: Jona Gaensslen als Christopher in Simon Stephens «Am Strand der weiten Welt», Deutsches Theater Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Das TT-Parallelprogramm «10 Treffen». Und immer wieder: Die Vernachlässigung/Verhunzung der deutschen Sprache in allen Theaterbereichen

 

Patrick Wildermann «Der Tagesspiegel»

Stück: Lasse Koch «Wilhelm Troll. Eine Faktenaustreibung»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Alexander Riemenschneider, Hanoch Levin «Das Kind träumt», Theater an der Parkaue Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Nikola Knežević, Florentina Holzinger «Ophelia's Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u. a. Kostüme: Victoria Behr, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Schauspielerin: Ursina Lardi in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Kopro -duktion Salzburger Festspiele u. a.

Schauspieler: André Jung in diversen Rollen in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u. a.

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Schauspiel und Musik: Anthony Hüseyin in Fatma Aydemir «Dschinns», Maxim Gorki Theater Berlin

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Die Abschaffung des Stückemarkts des Theatertreffens

 

Andreas Wilink Düsseldorf

Stück: Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Barbara Frey und Dramaturgie: Andreas Karlaganis, Arthur Schnitzler «Das weite Land», Koproduktion Salzburger Festspiele mit Akademietheater Wien

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Robert Wilson, Darryl Pinckney nach Oscar Wilde «Dorian», Düsseldorfer Schauspielhaus mit National Kaunas Drama Theater und Staatsschauspiel Dresden

Schauspielerin: Ursina Lardi in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Kopro -duktion Salzburger Festspiele u. a.

Schauspieler: Sebastian Blomberg, Devid Striesow und André Jung in Thorsten Lensing «Verrückt nach Trost», Koproduktion Salzburger Festspiele u.a.

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Residenztheater München

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Regie: Florian Fischer, nach Hervé Guibert «Dem Freund, der mir das Leben nicht gerettet hat», Schauspielhaus Bochum
Schauspielerin: Lou Strenger als Sally Bowles in Joe Masteroff, John Kander und Fred Ebb «Cabaret», Düsseldorfer Schauspielhaus Schauspieler: Vincent zur Linden in Elsa-Sophie Jach und Michael Billenkamp nach Heinrich von Kleist mit Christa Wolf «Das Käthchen von Heilbronn», Residenztheater München

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Mehr ein Bedauern über die anscheinend wachsende Kluft und Unduld -samkeit zwischen Theaterkünstlern und -kritik, das sich in mir noch verstärkt hat durch die Lektüre von Günther Rühles Theatergeschichte und wie sich darin der registrierende, fördernde, anregende, deutende und bewahrende Dialog darstellt

 

Franz Wille «Theater heute»

Stück: Elfriede Jelinek «Angabe der Person»

Inszenierung, Performance/Dramaturgie: Regie: Jossi Wieler, Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Bühnenbild, Video, Kostüme: Bühne: Nikola Knežević, Florentina Holzinger «Ophelia’s Got Talent», Volksbühne Berlin, Spirit u.a. Kostüme: Victoria Behr, Maria Lazar «Die Eingeborenen von Maria Blut», Akademietheater Wien

Schauspielerin: Wiebke Mollenhauer in Sarah Kane «Gier», Schauspielhaus Zürich

Schauspieler: Bernd Moss in Elfriede Jelinek «Angabe der Person», Deutsches Theater Berlin

Gesamtleistung eines Theaters der Saison:Deutsches Theater Berlin

Beste:r Nachwuchskünstler:in: Autorin: Golda Barton nach Anton Tschechow «Sistas!» Regie: Rieke Süßkow, Peter Handke «Zwiegespräch», Akademietheater Wien Schauspielerin: Lucia Kotikova in «Hänsel & Greta & The Big Bad Witch» von Kim de l'Horizon am Schauspiel Bern

Ärgerlichste Erfahrung des Jahres: Marco Goeckes Hundekot-Ausraster und die sich daran anschließende, völlig übersteuer


Theater heute Jahrbuch 2023
Rubrik: Kritiker:innen-Umfrage, Seite 124
von

Weitere Beiträge
Ok, Boomer!

Wenn du mit mir reden könntest, was würdest du sagen?», fragt Nicola ihren Freund Christof zu Beginn des Stücks. Christof ist Anfang Zwanzig, an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt und liegt im Sterben. Ein letztes Mal möchte Nicola mit ihm einen Tag verbringen – so wie früher, als er noch gesund war. Sie nimmt ihn mit auf eine imaginäre Reise an jene Orte, die ihnen etwas bedeutet haben:...

Außen jodeln, innen brodeln

Jetzt hat er ihn endgültig überholt, den verehrten Burgtheater-Kollegen Gert Voss: Zum dritten Mal und damit öfter als jeder andere Schauspieler seit 1989 ist Joachim Meyerhoff Schauspieler des Jahres, im Alleingang – das schaffte Gert Voss nur einmal, 1990. ’92 und ’98 teilte er sich die Ehre mit dem – von Meyerhoff nicht weniger verehrten – Ignaz Kirchner.

Natürlich ist das Wahlergebnis...

Endlich!

Eine Einladung, in Erinnerungen zu schwelgen», verspricht die spiralgebundene Drei-Kilo-Chronik «Kampf ums Paradies», die sich das Deutsche Theater zum Ende der Ära Khuon geschenkt hat. Tatsächlich sind hier nicht nur die 384 Premieren verzeichnet, die die Riesenmaschine Deutsches Theater in 14 Spielzeiten – das sind im Schnitt 27,5 Premieren pro Saison – unermüdlich ausgespuckt hat.

Auch...