Den mitteleuropäischen Horizont sprengen

Drei subversive Buchempfehlungen von Akin Emanuel Sipal

I

«Die flüchtige Seele» («The Runaway Soul») von Harold Brodkey, 1991 erschienen – 1995 in deutscher Übersetzung von Angela Praesent – ist ein zeitlos subversiver Roman, zeitlos nicht im Sinne von klassisch, sondern im Sinne von jedes Zeitgefühl irritierend. Erzählt wird, mehr oder weniger linear, die Geschichte des Aufwachsens und Erwachsenwerdens von Wiley Silenowicz, dem Alter Ego des Autors, das schon in Brodkeys Erzählband «Stories in an Almost Classical Mode» auftauchte. 

Die Stationen sind St. Louis, Harvard, New York, ca.

zwischen 1935 und 1980. Nur ist den meisten Leser:innen vermutlich nicht beschieden, diesen Weg lesend nachzuvollziehen. Der Text lässt eine(n) programmatisch rausfliegen, weil er zu tief schürft: Mit jedem Satz wird der Raum, den Wiley schildert, tiefer und die Zeit dickflüssig wie Sirup. Es entsteht der Eindruck, man könne sich wirklich ALLES in Ruhe ansehen, wie in einer in 8K aufgelösten Superslowmotion. In der Schwü -le dieser hochemotionalen, dichten, deskriptiven Prosa lässt Wiley dann lockerluftig, mit ein, zwei Sätzen Figuren entstehen, die stets so widersprüchlich sind wie er selbst: schlagfertig, hypersensibel, flatterhaft … 

Weil der Text so ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2022
Rubrik: Lektüresommer, Seite 49
von Akin Emanuel Sipal

Weitere Beiträge
Lebenslänglich Pubertät

Leute wie ich bleiben ein Leben lang in der Pubertät, weil sie immer für oder gegen den großen Papa sind. Und das ist, was der große Papa will», sagt Robert, Alter Ego des Autors und einer der Protagonisten aus Thomas Braschs 1977 veröffentlichtem Prosa-Band «Vor den Vätern sterben die Söhne». Da hatte der 1945 geborene Autor gerade seinen großen Papa verlassen,...

Kuh vom Eis

Also doch. Nach zähem Ringen und mehrern Verhandlungsrunden haben sich die Tarifpartner – der Deutsche Bühnenverein und die Künstler:innengewerkschaften, vornehmlich die GDBA – auf eine neue Gagenregelung für die Solobeschäftigten und Bühnentechniker:innen geeinigt. Danach wird die Mindestgage in zwei Stufen von bisher 2.000 Euro ab 1. September auf zunächst 2.550...

Timetraveller’s guide to Donbass

Personen
Pilger 1 
Zeitreisende, 36 Jahre, Binnenflüchtling aus dem Gebiet Luhansk

Pilger 2 
Erfinder der Zeitmaschine, 60 Jahre, Binnenflüchtling aus dem Gebiet Luhansk

 

Szene 0

Pilger 1 
erste Regel für Zeitreisende
sich nicht einmischen
zweite Regel für Zeitreisende
was passiert ist ist passiert
dritte Regel für Zeitreisende
kein Paradox schaffen 

die...