Premieren 1/22

AACHEN, GRENZLANDTHEATER 
18. nach Fallada, Kleiner Mann – was nun? 
R. Susanne Schmelcher

AACHEN, THEATER 
7. Handke, Kaspar 
R. Christian von Treskow 
13. Günther, Ad Memoriam (U) 
R. Ulrike Günther 15. Shakespeare, Ein Sommernachtstraum 
R. Roland Hüve

AALEN, THEATER DER STADT 
8. Hübner und Nemitz, Furor 
R.

Tonio Kleinknecht 
14. Dordoigne und Durand-Mauptit, RIP Refrain (U) 
R. Lucie Dordoigne und Anaïs Durand-Mauptit 
26. nach Mann, Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull 
R. Tonio Kleinknecht

ANNABERG, EDUARD-VONWINTERSTEIN-THEATER 
15. Schiller, Kabale und Liebe 
R. Jasmin Sarah Zamani

ANSBACH, THEATER 
21. Schwab, Die Präsidentinnen 
R. Frank Siebenschuh

BADEN-BADEN, THEATER 
28. machina eX, setup.school(). Die Lernmaschine (U) 
R. Anton Krause

BAMBERG, E.T.A.-HOFFMANN-THEATER 
21. Svolikova, Gi3F (Gott ist 3 Frauen) (U) 
R. Jakob Weiss 
28. Grjasnowa, Gott ist nicht schüchtern 
R. Sibylle Broll-Pape

BASEL, THEATER 
28. nach Dostojewskij, Der Spieler 
R. Pinar Karabulut 29. Kleist, Penthesilea 
R. Eva Trobisch

BERLIN, BERLINER ENSEMBLE 
7. Martens und Brasch, It’s Britney, Bitch! 
R. Lena Brasch 
14. nach Frisch, Mein Name sei Gantenbein! 
R. Oliver Reese 29. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2022
Rubrik: Daten, Seite 61
von

Weitere Beiträge
Letzter Ausweg Kuschelrobbe

Alexa, Siri, der Roboter Sanbot S1, Kuschelrobben für Demenzkranke: Wir leben längst in einer Welt, in der mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Maschinen zumindest testweise zu Service- und Pflegezwecken eingesetzt werden. Deshalb ist es auch keine große Überraschung, dass sich zunehmend auch Theaterschaffende mit dieser Computertechnik beschäftigen. Jüngst...

Bitte überstrapazieren!

Einsame Menschen? Ein ziemlich munteres Grüppchen quasselt da am Tisch auf der linken Bühnenseite in den Kammerspielen des Deutschen Theaters durcheinander. Sie stoßen mit dem Stanford-Intellektuellen Arno an auf ihr zufälliges Zusammentreffen im schönen Haus am Müggelsee: Hausherr Johannes, der Bestsellerautor mit Schreibblockade, seine Uraltfreundin Sophie und...

Haken und Ösen

Das Gegenteil von Empörung ist Entspannung. Dass Regisseur Daniel Foerster seine Uraufführungsinszenierung von Caren Jeß’ neuem Stück «Eleos» in einem Spa namens «Relaxation» verortet, soll also vermutlich szenische Reibungsenergie freisetzen. Laut Untertitel haben wir es nämlich mit einer «Empörung in 36 Miniaturen» zu tun. Im Haus zwei, der kleinen Bühne des...