Deutschsprachige Erstaufführungen 2017/18

A
Ayad Akhtar

Junk.

The Golden Age of Debt
(Deutsches Schaupielhaus Hamburg)
Mudar Alhaggi
Deine Liebe ist Feuer
(Theater Krefeld/Mönchengladbach)

B
Alexandra Badea

Extremophil (Volkstheater Wien)
Richard Bean
Wunderbares Europa (Landestheater Schwaben)
Utopia (Turbine Theater Langnau am Albis)
Alistair Beaton
Abgefrackt! (Staatstheater Nürnberg)
Magne van den Berg
Das lange Nachspiel einer kurzen Mitteilung
(Theater Ingolstadt)
Sarah Burgess
Dry Powder (Landestheater Salzburg)

D
Roald Dahl und David Wood

Der fantastische Mr. Fox (Theater der Jugend Wien)
Emmanuel Darley
Dienstags bei Kaufland (Theater Osnabrück)
Stijn Devillé
Riefenstahl und Rosenblatt sind tot (Theater Würzburg)

E
Edoardo Erba

Utoya (Theater Oldenburg)

F
James Fritz

4Min12Sek (Landestheater Schwaben, Memmingen)

G
Cyril Gely

Diplomatie (Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt)

H
Lee Hall, Tom Stoppard und Marc Norman

Shakespeare in Love
 (Theater in der Josefstadt)

J
Branden Jacobs-Jenkins

Gloria (Residenztheater München)
Emma Broström
Das Mädchen von weither
(Neue Bühne Senftenberg)

K
E.L. Karhu

Prinzessin Hamlet (Schauspiel Leipzig)
Stephen Karam
The Humans (Schauspielhaus Bochum)
Dennis Kelly
Girls & Boys (Berliner Ensemble)
Dawn King
Chiffren (Theater ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2017
Rubrik: 2017/18, Seite 183
von Red.

Weitere Beiträge
Matthias Pees: Ein Theaterschiff wird kommen!

Utopische Praxis liegt dem Theater (und vielen anderen, insbesondere kollektiven künstlerischen Prozessen) sicher näher als die Ausformulierung philosophischer und staatstheoretischer Konzepte. Wir sind keine Künstleraristokratien oder Philosophenstaaten, sondern Staats-, Stadt- und Welt-Labore, in denen einerseits alle Gegensätze und Pole ungebremst aufeinander...

Milo Rau: Die Menschheit ist eine Schicksals­gemeinschaft

Vor ein paar Tagen saß ich mit der Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe zusammen, um über die «General Assembly» zu sprechen, die wir im November in Berlin veranstalten: den Entwurf eines Weltparlaments, das drei Tage dauern wird, mit 60 Abgeordneten aus der ganzen Welt, einem Ältesten- und einem Expertenrat, zu dem auch Chantal gehören wird. Dieser Rat wird am...

Lust auf Abgrund

Zwei schwarz angemalte Toilettenpapierrollen und eine Depafit-Leichtstoffplatte: Dies war die Grundidee zum aufwändigsten Bühnenbild, das je am Residenztheater gebaut worden ist. Es besteht aus einem gewaltigen, vier Tonnen schweren Laufband und einem zweiten, etwa 3,5 Tonnen schweren Laufband auf drei Hubpodien, die vier Meter nach unten reichen. Darauf...