Uraufführungen

Uraufführungen 2015/16

Petra Afonin

Schnabeltassen 

(Württembergische Landesbühne Esslingen)

Thomas Arzt

Totes Gebirge (Theater in der Josefstadt)

Werthers große Liebe.

Oder schick mir die Pistole, Baby

(Theater Phönix)

Auftrag:Lorey

Back to black (Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

 

B

 

Hans op de Beeck

Die Leere nach dem Fest (Schauspiel Frankfurt)

Sibylle Berg

Und dann kam Mirna (Maxim Gorki Theater Berlin)

How to sell a Murder House 

(Theater am Neumarkt Zürich)

Holger Böhme

Bauland (Theaterkahn Dresden)

Alina Bronsky

Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche 

(Theater Augsburg)

Dominik Busch

BuschFehrKoch (Luzerner Theater)

 

C

 

Nuran David Calis

Glaubenskrieger (Schauspielhaus Köln)

David Cronenberg

Verzehrt (Theater Bremen)

 

D

 

Henriette Dushe

In einem dichten Birkenwald, Nebel 

(Landestheater Detmold)

John von Düffel 

(nach Euripides, Sophokles und Aischylos) 

Die Troerinnen/Orestie (Theater Koblenz)

 

E

 

Dorothee Elminger

Schlafgänger (Theater Basel)

Bettina Erasmy

Chapters (Badisches Staatstheater Karlruhe)

 

F

 

Beate Fassnacht

Obwohl 

(Württembergische Landesbühne Esslingen in 

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen)

Reto Finger 

(nach Charles-Ferdinand Ramuz)

Farinet ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2015
Rubrik: Neue Stücke der neuen Spielzeit, Seite 197
von

Weitere Beiträge
Großstadttraurigkeit

Schon der Titel spendet wenig Trost. Er umarmt nicht, gibt keinen Halt, leitet nicht hinein in Emotionen, Identitäten, Welt. Stattdessen: Draufsicht. «3.31.93». Mehr nicht. Ein Zahlencode vielleicht, ein Datum möglicherweise, vor allem aber eine mathematische Formel für die Dramenkonstruktion: drei Teile mit jeweils 31 Szenen. Macht zusammen 93 Augenblicke. Fast...

Borderliners

Immer wieder fällt das Wort Zombie. Und ein anderes: Gespenst. Von «eiskalten weißen Gespenstern» und «Seelen ohne Körper, die besessen sind, ihr (weißes) Erbgut weiterzugeben» ist da unter anderem die Rede. Und von Massen von schwarzen Zombies. Leichenberge, die wie Eisberge im Mittelmeer schwimmen. Nur dass es im Mittelmeer keine Eisberge gibt und stattdessen...

Agenten im Harem

Was ist das für ein System, in dem ein 50-jähriger Lichttechniker mit ‹Best Boy› angesprochen wird?», fragte einmal der Filmemacher David Mamet Hollywoods Filmindustrie. Was ist das für ein System, könnte man entsprechend die Städtischen Bühnen fragen, in dem eine 24-jährige Schauspielerin, die nach Abschluss ihres Studiums ihr erstes Engagement antritt, sich...