Premieren 7/24

Premieren im Juli

Theater heute - Logo

AALEN, THEATER
4. Higgins, Harold und Maude
R. Julius Max Ferstl

ANNABERG-BUCHHOLZ, EDUARD VON WINTERSTEIN THEATER
13. Idle und Du Prez, Monty Python’s Spamalot
R. Andreas Werth 28. nach Sklenitzka, Drachen haben nichts zu lachen
R. Marianne Kjær Klausen

AUGSBURG, STAATSTHEATER
12. Baudy, Tatort Augsburg, Folge 8: Die Community
R.

David Ortmann

BERLIN, MAXIM GORKI THEATER
5. Die Aktionist*innen/Gorki X Jugendclub, Die besten Jahre deines Lebens!
R. Gorki X Jugendclub (Junges Theater)

BERLIN, RENAISSANCE THEATER
7. LaZebnik, Oktoberfest: The Musical. Beinah wahr …
R. Guntbert Warns

ESSLINGEN, LANDESBÜHNE
20. Lionni, Frederick
R. Alice Therese Gottschalk

FREIBURG, THEATER
10. Miller, Prima Facie
R. Stefanie Mrachacz und Linda Graf

JENA, THEATERHAUS
3. Timmers, Carol. Shakespeare in Jena
R. Lizzy Timmers

KIEL, THEATER
5. Shakespeare, Romeo und Julia
R. Daniel Karasek

LÜBECK, THEATER
5. nach Melville, Moby Dick
R. Malte C. Lachmann 
5. Stahmer, #Einbruch
R. Frieda Stahmer (Bürger:Bühne)

MANNHEIM, NATIONALTHEATER
11. Ayivi, Unauthorized und Unverschämt
R. Simone Dede Ayivi

16. Woolf, Orlando
R. Milica Cortanovacki

MARBURG, HESSISCHES LANDESTHEATER
12. Unser-Leichtweiß, Happy Birthday ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juli 2024
Rubrik: Daten, Seite 63
von

Weitere Beiträge
Klassiker der Moderne

Das Jubiläumsjahr ist gerade halb rum, und schon fragt man sich bang, wie viele Kafka-Inszenierungen da noch kommen werden? Und ob sich die Texte dieses unbestritten wichtigen Erzählers eigentlich für die Bühne eignen? «Einerseits überhaupt nicht», konstatiert die Regisseurin und Co-Schauspieldirektorin am Theater Mag -deburg Clara Weyde, «weil die Darstellung des...

Am Ende Hoffnung

Da bricht er durch. Unter Nebel und Getöse wird die rechte Wand des grauen Hotelzimmers umgeworfen, und heraus tritt in martialisch behelmter Kampfmontur Matthias Avemarg als Soldat und zeigt dem ohnehin schon desolaten Ian, gespielt von Maximilian Bendl, wo der Hammer hängt. Im Hintergrund, mit viel Nebel und Gegenlicht, vergewaltigt er ihn erst und reißt ihm dann...

Mehr Fleisch, weniger Labor

Theater heute Sieben Jahre Impulse-Festivalleitung – das heißt auch, Sie haben einen exzellenten Überblick über die Freie Szene. In diese sieben Jahre ist die Pandemie als Einschnitt gefallen, einerseits mit Zwangspausen, andererseits auch mit der Entwicklung potenziell neuer Förderstrukturen. Wie geht’s der Freien Szene jetzt ökonomisch – und welche Auswirkungen...