Premieren 1/22

Theater heute - Logo

AACHEN, GRENZLANDTHEATER 
18. nach Fallada, Kleiner Mann – was nun? 
R. Susanne Schmelcher

AACHEN, THEATER 
7. Handke, Kaspar 
R. Christian von Treskow 
13. Günther, Ad Memoriam (U) 
R. Ulrike Günther 15. Shakespeare, Ein Sommernachtstraum 
R. Roland Hüve

AALEN, THEATER DER STADT 
8. Hübner und Nemitz, Furor 
R.

Tonio Kleinknecht 
14. Dordoigne und Durand-Mauptit, RIP Refrain (U) 
R. Lucie Dordoigne und Anaïs Durand-Mauptit 
26. nach Mann, Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull 
R. Tonio Kleinknecht

ANNABERG, EDUARD-VONWINTERSTEIN-THEATER 
15. Schiller, Kabale und Liebe 
R. Jasmin Sarah Zamani

ANSBACH, THEATER 
21. Schwab, Die Präsidentinnen 
R. Frank Siebenschuh

BADEN-BADEN, THEATER 
28. machina eX, setup.school(). Die Lernmaschine (U) 
R. Anton Krause

BAMBERG, E.T.A.-HOFFMANN-THEATER 
21. Svolikova, Gi3F (Gott ist 3 Frauen) (U) 
R. Jakob Weiss 
28. Grjasnowa, Gott ist nicht schüchtern 
R. Sibylle Broll-Pape

BASEL, THEATER 
28. nach Dostojewskij, Der Spieler 
R. Pinar Karabulut 29. Kleist, Penthesilea 
R. Eva Trobisch

BERLIN, BERLINER ENSEMBLE 
7. Martens und Brasch, It’s Britney, Bitch! 
R. Lena Brasch 
14. nach Frisch, Mein Name sei Gantenbein! 
R. Oliver Reese 29. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2022
Rubrik: Daten, Seite 61
von

Weitere Beiträge
Vitaler Überlebensmodus

Welt um sich spüren, nicht nur online, sondern ganz real, mit Menschen aus anderen Kontinenten in einem Raum, ist in diesen Zeiten zu einem kostbaren Gefühl geworden. Ausgiebig Gelegenheit dazu gab es im Herbst noch einmal in München. Wie durch ein Wunder hat das internationale Spielart-Festival in seinem zweijährigen Turnus genau die Lücke erwischt, in der nach...

Machen Sie was draus!

«Mehr Fortschritt wagen» steht als Überschrift über dem Koalitionsvertrag. Was für eine Ansage! Auch nach den recht vollmundigen Maßstäben politischen Marketings ist der Bezug auf Willy Brandt («Mehr Demokratie wagen») und das Versprechen einer besseren Zukunft ein mutiger Aufschlag. Vorbei mit den Merkelschen Ausweglosigkeiten aus vermeintlicher...

Die reine Geste

Die Bedeutung des niederländischen Regisseurs, Performers, Schauspiellehrers und Publizisten Jan Ritsema lässt sich schwerlich überschätzen. 1979 eröffnete er zunächst den International Theatre Bookshop im Amsterdamer Stadttheater und gründete den Verlag International Theatre & Film Books. Schon damals zeichnete sich sein zukünftiger Weg als Schauspieler und...