Neue Lüftungsanlage gefällig?

Der bühnentechnische Berufsverband, die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) vergibt Fördermittel aus dem Neustart-Paket der Bundesregierung. Ein Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Wesko Rohde

Dorion Weickmann Wer kann jetzt welche bühnentechnischen Neustart-Mittel beantragen? 
Wesko Rohde Das Programm ist hauptsächlich für Privattheater gedacht, davon gibt es schätzungsweise tausend in Deutschland. Rund 600 Förderungen haben wir beim ersten Mal vergeben. Gefördert wird jede pandemiebedingte Investition: vom Desinfektionsmittel über kontaktloses Ticketing und Aufbau eines Streaming-Angebots bis hin zur nagelneuen Lüftungsanlage oder Freiluftbühne. Dafür können Summen zwischen 5000 und 100.000 Euro beantragt werden.

 

DW Indoor läuft gerade nichts. Aber wie steht es mit Sommerfestivals und Freiluftaufführungen? 
Rohde Wir haben eine Reihe technischer Untersuchungen durchgeführt und ausgewertet, zuletzt an den Lüftungsanlagen in Nordrhein-Westfalen. Nur drei von 115 Spielstätten sind durchgefallen. Dennoch: Was Innenräume angeht, bin ich für den Rest der laufenden Saison skeptisch. Aber dafür optimistisch, was Freiluft betrifft: Mit einigermaßen guten Abständen und Hygienekonzepten sollte man solche Veranstaltungen zulassen. Die Leute dürfen sich halt nicht in den Armen liegen. 

DW Aber die sogenannte Bundes-Notbremse gilt auch für Outdoor-Events. 
Rohde Man muss ja mal ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Juni 2021
Rubrik: Magazin, Seite 61
von Dorion Weickmann

Weitere Beiträge
Vibrierende Räume

Die Hamburger Deichtorhallen sind eine große Nummer im internationalen Kunstzirkus. Zwei riesige Hallen aus dem späten Jugendstil, 5600 Quadratmeter Platz für oft spektakuläre Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst und Fotografie. Kampnagel ist eine große Nummer im internationalen Freien Theater. Sechs Hallen unterschiedlicher Größe auf einem Fabrikgelände im...

Fremd, ohne zu befremden

So müssen sich die antiken Griechen gefühlt haben, wenn sie bei der Uraufführung eines Tragödienzyklus waren. Ein großes gemeinschaftliches Erlebnis und die faszinierende Neugestaltung eines alten Mythos: Das war «Dionysos Stadt» 2018 an den Münchner Kammerspielen. Christopher Rüping gelang damals eine so kluge wie berührende zeitgenössische Neudeutung des...

Der Tod der Drittelbraut

Da ist dieses Tattoo auf dem Rücken einer Toten, das eher ein Gemälde sich rankender Pflanzen zu sein scheint. Dann diese Technoszene und eine Menge Drogen, verbunden mit dem seltsamen Gefühl, am nächsten Tag nicht zu wissen, was in der Nacht zuvor los war. Das mit dem Vergessen funktioniert zwar auch mit Rotwein, ist aber längst nicht so sexy wie ein Absturz mit...