Im Gesundheitsgetriebe

Ella Road «Die Laborantin» im Staatsheater Oldenburg

Es ist eine gute Sache, wenn man Krankheiten frühzeitig entdeckt. Dann lässt sich noch was machen. Und für die Umgebung ist es auch praktisch, wenn man frühzeitig über den Gesundheitszustand des Gegenübers Bescheid weiß: Wenn klar ist, dass ein potenzieller Liebhaber den Hang zur Depression in sich trägt, dann verliebt man sich vielleicht besser nicht in ihn. Wenn eine potenzielle Mitarbeiterin innerhalb der nächsten Jahre sterben wird, dann investiert der Arbeitgeber vielleicht besser nicht in ihre Ausbildung.

Und eine Schwangerschaft mit einem behinderten Kind bricht man vielleicht doch besser ab. 

Im Programmheft zu Jana Polaseks Oldenburger Inszenierung «Die Laborantin» steht, dass die britische Autorin Ella Road hier eine «Gesundheitsdiktatur» beschreiben würde. Das ist zu hoch gegriffen, niemand wird gezwungen, einen Bluttest zu machen, um unentdeckte Krankheiten auszuschließen. Wer sich dagegen entscheidet, wird wahrscheinlich nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen, bekommt die Traumwohnung nicht oder wird von der Dating-App aussortiert, aber, hey: freie Entscheidung! 

Roads Stück, im Mai am Staatsschauspiel Dresden online erstaufgeführt und kurz darauf am Oldenburger ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute November 2021
Rubrik: Chronik, Seite 59
von Falk Schreiber

Weitere Beiträge
Halbwegs regendicht

Kay Voges ist seit der Spielzeit 2020/21 Intendant des Wiener Volkstheaters. Dass er seine Intendanz erst ein Jahr später antreten konnte, hatte nur zum Teil mit der Pandemie zu tun: Wegen der Generalsanierung des Hauses hätte er ohnedies erst im Januar 2021 starten können. Die groß angelegten Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten – Kosten: zwischen 27,3 und 29...

Borke und Baum

Immer wieder liegt derselbe Stolperstein im Weg, Skepsis und Zweifel beunruhigen, verunsichern und hemmen immer wieder neu. «Warum ich?», fragt sich Anja Herden jetzt, wo sie erzählen soll von sich selbst. «Bin wirklich ich gemeint?» Oder geht es wieder um den «Diskurs», zu dem sie nun mal gehört und für dessen Beglaubigung sie womöglich gerade herhalten soll....

Im Setzkasten

Weder Seelenfrieden-Tee noch Putztherapie: Diesem Mann (Philippe Goos) ist nicht zu helfen. Er ist ein hektischer Hysteriker, ein dauernervöser Hypochonder, eine Drama-Queen, ein Herzinfarkt-Kandidat, eine Heulsuse. Er ist «Der eingebildete Kranke» aus Martin Heckmanns Molière-Überschreibung. Anne Lenk inszeniert das Stück – wie auch ihre zum Theatertreffen 2021...