Feminismus: Brennende Themen

«Burning Issues» – das Netzwerktreffen für Frauen am Theater Bonn

Es ist ein erhebender und ungewohnter Anblick an diesem grauen Märzsonntag: Ein Strom von Frauen, minütlich anschwellend, zieht sich durch die verwaiste Innenstadt von Bad Godesberg vom Regionalbahnhof zu den Kammerspielen. 350 Frauen versammeln sich im Theatersaal vor goldenem Glitzervorhang und silbernen Ballons, rund hundert weitere stehen noch auf der Warteliste zum «Ersten bundesweiten Treffen der Theatermacherinnen» mit dem Titel «Burning Issues», gefördert u.a. von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Natürlich hat es schon ähnliche Frauen-Ermächtigungstreffen im Kulturbereich gegeben, gibt die scheidende Bonner Schauspieldirektorin Nicola Bramkamp mit listigem Augenaufschlag gerne zu: «Wir sind eben kleine PR-Schlampen.» Ein Jahr lang hat sie es geplant, gemeinsam mit Lisa Jopt, die erzählt, wie sie sich als gestandene Ensemble-Netzwerk-Gründerin vor kurzem öffentlich, weil Cola mit einem Strohhalm trinkend, als «Lolita» abgewertet fühlte.

Die Welle surfen

Der erste Treffen oder nicht, «Burning Issues» erzeugt so viel Aufmerksamkeit wie kaum eins zuvor: Soeben sind die Enthüllungen über sexistische Machtmissbräuche von Hartmann bis Wedel durch die Feuilletons ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2018
Rubrik: Magazin, Seite 67
von Dorothea Marcus

Weitere Beiträge
Frontlinien nah und fern

Zweifellos gehört es zu den gelungenen Inszenierungen der Lilienthal-Kammerspiele, den eigenen Abgang zu einer Querelle des Anciens et des Mo­dernes zu stilisieren, mit sich selbst in der Rol­le des unverstandenen Erneuerers und der Münchner CSU-Stadtratsfraktion als kleingeistig kläffenden Kultur-Dackeln mit beschränktem Quoten-Horizont. Gewiss muss es von außen...

Daten (5/2018)

Aachen, Theater
12. Albee, Wer hat Angst vor
Virginia Woolf?
R. Michael Helle
17. Depryck, Der Reservist – Arbeiten im 21. Jahrhundert
R. Ulrike Günther
18. Küspert, mensch maschine
R. Marion Schneider-Bast

Aalen, Theater der Stadt
4. Hintze, Wir sind die nebelfreie Stadt

R. Tina Brüggemann, Michael Flechsler und Thomas Haller 

Annaberg, Eduard-von-Winterstein-Theater
10....

Neue Stücke · Aufführungen (5/2018)

Aufführungen 

Sag zum Abschied leise Servus: Mit Shakespeares letztem Stück «Der Sturm» verabschiedet sich Intendant Tobias Wellemeyer nach 9 Jahren vom Potsdamer Hans-Otto-Theater; in Zürich hat sich Peter Kastenmüller für Stuckrad-Barres «Panikherz» entschieden, um dem Theater Neumarkt Adieu zu sagen. Auch für Armin Petras geht die Intendantenzeit in Stuttgart...