Das Ding mit der Brille

Das diesjährige Theater der Welt versammelte in Frankfurt/Main und Offenbach ganz unterschiedliche Theaterwelten und brachte virtuelle Realitäten ins Gespräch mit den Darstellenden Künsten

Theater heute - Logo

Als sie erfuhr, sie werde die erste außereuropäische Programmdirektorin von Theater der Welt, bestimmte die Corona-Pandemie noch das Geschehen. Chiaki Soma, eine der wichtigsten Produzentinnen und Festivalmacherinnen Asiens, saß in Tokio fest und dachte über mögliche Schwerpunkte nach, die in zwei Jahren das Festival prägen sollten, das vom Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V. im mehrjährigen Wechsel an eine jeweils andere Stadt oder Region in Deutschland vergeben wird.

Klar war, dass Chiaki Soma vor allem Theater aus Asien vorstellen und Japan besonders berücksichtigen wollte. Es sollte aber auch ein Festival im Festival geben, das sie «Incubation Pod. Dreaming Worlds» nannte und in dem sie von einem Zustand ausging, den sie heute so beschreibt: «Inkubation ist für mich eine Zeit des Wartens und ein Symbol für die Pandemie. Ich bin ja sehr ungeduldig, hatte während der Pandemie aber das Gefühl, mein Leben sei zu Ende. Dieses Gefühl, die Zeit gehört mir nicht mehr, ich kann nur noch warten und weiß nicht, was wird.» Chiaki Soma gründete und leitet das unabhängige Kunst- und Theaterkollektiv Arts Commons Tokyo und ist außerordentliche ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Oktober 2023
Rubrik: Festivals, Seite 22
von Jürgen Berger

Weitere Beiträge
Öffnungen, Entdeckungen

Kann mal bitte jemand die Zikaden abstellen? Theater beim Festival von Avignon ist zu weiten, oft den schönsten Teilen Theater an der freien Luft. In romanischen Kreuzgängen, barocken Innenhöfen, klassizistischen Gärten. Das hat zur Folge, dass auch mal ein dicker Käfer auf dem Mond im «Sommernachtstraum» herumbrummt oder dass weit oben im Pro -vencehimmel die...

Herzogtum Güterbahnhof

98.171 Senkkopfschrauben, 2147m2 Gipskartonplatten, 55 Kästen Bier – dies ist nur ein kleiner Auszug aus der eindrucksvollen Materialbilanz, die die Technikabteilung des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz, das in der vergangenen Spielzeit unter einem schweren Wasserschaden litt, auf einer Seite im Programmheft zu «Malfi!» zieht. Tatsächlich haben die Gewerke für...

Im Perspektivwechsel

Zuletzt sahen wir uns vor sechs Jahren auf dem Markplatz von Altenburg in Thüringen. Bernhard Stengele war hier damals noch Schauspieldirektor der Städtischen Bühne im Verbund mit dem Theater in Gera. Er kam mit einer Baskenmütze und knallroten Schuhen, ein Künstler, der auffiel in dem kleinen Ort mit der riesigen Kirche. Und er kam, um seinen Abschied zu...