Das beispielhafte Leben des Samuel W.

Theaterstück aus Interviewsequenzen Auftragsarbeit für das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau © S. Fischer Verlag 2023

Theater heute - Logo

Das vorliegende Theaterstück besteht aus über einhundert Gesprächen. Die meisten davon wurden real geführt zwischen Januar und September 2022, die anderen sind frei erfunden. Genau lässt sich das nicht mehr zuordnen, Schade.

Samuel W. wird während des gesamten Stücks nicht auf der Bühne zu sehen sein. Er sagt nichts, auch nicht aus dem Off. Ihn abzubilden oder in irgendeiner Form anzudeuten, ist zu unterlassen. Die Pause ist vorgegeben und zu finden auf Seite 42.



Das Stück ist für beliebig viele Spieler und Spielerinnen geschrieben, eine klare Zuweisung der Sprechrollen ist nicht vorgesehen. Ein paar Figuren gibt es aber doch:
Der Theatermann/Die Theaterfrau, zuständig für die Einführung in das Stück, auch nach der Pause 
Bernd, der Kandidat für das Bürgermeisteramt 
Ein Parteikollege/Eine Parteikollegin von Bernd 
Achim, der Parteikollege von Samuel W.

Akt 1

Der Theatermann/Die Theaterfrau Stellen Sie sich ein Theater vor. Der große Saal, die Ränge, die Bühne, der rote, lange, schwere Vorhang, das Licht ist eingeschaltet, noch suchen alle ihre Plätze. Aber zur Abwechslung ist es mal nicht leer, nein, ganz im Gegenteil, es ist gefüllt bis auf den letzten Platz. Die Leute sind ...

LUKAS RIETZSCHEL, geb. 1994 in Räckelwitz (Sachsen) spürte mit seinem ersten Roman «Mit der Faust in die Welt schlagen» (2018) dem Lebensgefühl zweier ostdeutscher Brüder nach und beobachtete deren schleichende Radikalisierung; der 2021 erschienene Roman «Raumfahrer» erzählt von entwurzelten Menschen in Zeiten des Umbruchs. In Görlitz engagiert er sich zivilgesellschaftlich und arbeitet mit der Kunsthalle Görlitz an interdisziplinären und interkulturellen Begegnungen, Ausstellungen und Festivals. Am 20.1. kommt am Gerhart- Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau sein Auftragswerk «Das beispielhafte Leben des Samuel W.» zur Uraufführung.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute April 2024
Rubrik: Das Stück, Seite 100
von Lukas Rietzschel

Weitere Beiträge
Hardware, Software, Notwehr

Warwara sucht Ruhe. Dafür ist sie in die Schweizer Berge gekommen. Doch auch wenn sich das Treffen, zu dem ihr Mann Sergej Bassow geladen hat, «Retreat» nennt und von «Digital Detox» die Rede ist – richtig ernst nimmt das keiner. Schließlich findet sich hinter jeder Ecke ein Laptop, unter jedem Stuhl ein iPhone. Aber Warwara meint es ernst mit ihrem Vorhaben: Am...

Riskante Auseinandersetzungen

«Geboren bin ich in einem Grab, in einer Wiege werde ich sterben. Nun bin ich Merlin geworden, das allwissende alte Kind. Ein Entertainer, Zauberer, Erzähler. Verehrtes Publikum, lass mich dir meine Geschichte vom Sterben erzählen, damit ich nicht sterbe.» (Tankred Dorst, «Der Schauspieler und der Tod»)

Nun ist auch Ursula Ehler-Dorst am 26. Februar 2024 im Alter...

Nichts ist ok!

Die Stimmung bei der Premiere in der Volksbühne war prächtig, und niemand hätte auch nur im Entferntesten gedacht, dass es René Polleschs letzte Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Partner in Crime werden würde. Nennen wir ihn «Fabian Hinrichs» wie auf dem Programmzettel, wo die Figur, die keine Figur ist, und der Schauspieler in eins fallen: ein nicht mehr ganz...